zwei Schlafpuppen der Marke Amia

Erstickungsgefahr

Vedes ruft Amia-Schlafpuppe zurück

Der Spielzeughändler Vedes ruft die Schlafbabypuppe der Marke Amia zurück. Bei der Puppe können sich verschluckbare Einzelteile lösen. Kleinkinder könnten daran ersticken. 

Ein rotes Herz in einem Strauß roter Rosen

AK warnt vor Fallen bei Partnervermittlungen

Partneragenturen boomen - aber nicht selten werden ihre Kunden bei den Konsumentenschützern der Arbeiterkammer vorstellig: Erst jüngst wertete der Oberste Gerichtshof (OGH) 14 von 16 beanstandeten Vertragsklauseln als rechtswidrig. Mehr dazu in steiermark.ORF.at

Brief mit einem Kündigungsschreiben

Urteil

Befristete Sparbücher: Bank darf nicht vorzeitig kündigen

Im Zuge der Übernahme durch die BAWAG hat die Immo-Bank befristete Sparbücher gekündigt. Sie berief sich dabei auf eine Klausel, wonach die Bank das Recht habe, Sparbücher unter Einhaltung einer einmonatigen Frist zu kündigen. Diese Klausel ist für den Kunden überraschend, gröblich benachteiligend und damit unzulässig, entschied nun das Handelsgericht Wien. 

Richter mit Akten

Rechtsschutz

Darf die Versicherung nachträglich Deckung verweigern?

Die Rechtsschutzabteilung der Wüstenrot hat einem ihrer Kunden nach dem Entzug des Führerscheins zunächst Beistand zugesagt. Nach einem negativen Prozessverlauf widerrief die Versicherung ihre Deckungszusage. Der Kunde bleibt ohne Führerschein und hat nun zusätzlich Anwalts- und Gerichtskosten von etwa 8.000 Euro zu tragen. War das Vorgehen der Wüstenrot legitim? 

Ein Leibniz-Butterkeks von Bahlsen

Lebensmittelqualität

Osteuropäer fordern „Nutella-Gipfel“

Im Streit über die unterschiedliche Zusammensetzung von Lebensmitteln erhöhen die osteuropäischen Staaten den Druck auf Hersteller. Sie wollen bei einem „Nutella-Gipfel“ mit Produzenten und Vertretern der EU über Doppelstandards bei der Qualität diskutieren. Rückendeckung bekommen sie von der EU-Kommission. 

Buntstifte

Test

VKI beanstandet Schadstoffe in Buntstiften

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 20 Buntstifte-Sets getestet. Bei den meisten Produkten war die Qualität einwandfrei, Kritik gab es aber an den Schadstoffen. 14 Buntstifte fielen deswegen im Test durch. 

Hühner

Supermärkte

Alle heimischen Geflügelprodukte gentechnikfrei

Alle in Österreichs Supermärkten erhältlichen heimischen Geflügelprodukte sind nun gentechnikfrei. Seit 1. Juli verwenden die Geflügelbetriebe kein gentechnisch verändertes Futter mehr. Auch die letzten Produzenten stellten nun auf gentechnikfreies Futter um, so die Umweltschutzorganisation Greenpeace. 

Mann schmiert sich Creme ins Gesicht

Tests

Test

Gesichtscremen für Männer: Teurer ist nicht besser

Auch Männer greifen vermehrt zu Gesichtscremen. Das Angebot ist vielfältig, der Preisunterschied groß. Wirken teure Cremen besser als günstige Produkte vom Diskonter? Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat neun Männergesichtscremen getestet. Das Fazit: Teurer ist nicht besser. 

ein rotes Auto der Marke Opel

Reisen

Große Preisunterschiede bei Mietautos im Urlaub

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich haben bei Mietautos in beliebten Urlaubsdestinationen große Preisunterschiede festgestellt. Zur Kostenfalle können Selbstbehalte bei der Versicherung werden. 

Tests

Ökodesign-Richtlinie

Staubsauger auch mit 900 Watt noch „gut“

In etwas mehr als einem Monat, ab September 2017, dürfen in der EU verkaufte Staubsauger maximal 900 Watt verbrauchen. Der gegenwärtige Grenzwert liegt bei 1.600 Watt und stammt von 2014. Kritiker der Leistungsobergrenze befürchten künftig schwachbrüstige Staubsauger, ein Test des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) legt jedoch das Gegenteil nahe: Auch mit 900 Watt sauge es sich noch mehrheitlich „gut“. 

Eine Frau telefoniert mit einem Mobiltelefon am Strand

Sonne, Sand, Wasser

Handys am Strand vor Schäden schützen

Viele Urlauber wollen auch am Strand nicht auf Smartphone, Tablet und E-Reader verzichten. Damit die elektronischen Geräte keinen Schaden nehmen, sollten sie vor Hitze, Sand und Wasser geschützt werden. 

Recht

EU-Kommissarin will europäische Sammelklage

EU-Verbraucherschutzkommissarin Vera Jourova will Sammelklagen in Europa einführen und plant für 2018 eine entsprechende europaweite Gesetzesinitiative. Das sei eine „Lehre aus dem Dieselskandal“, sagte Jourova der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ („NOZ“). 

eine Packung Senseo Kaffeepads

OLG Wien

Cappuccino-Pads müssen Röstkaffee enthalten

Kaffeepads, die „Typ Cappuccino“ und „Typ Cafe Latte“ heißen, müssen Röstkaffee enthalten und nicht nur Löskaffee in geringen Mengen. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Wien vor kurzem nach einer Klage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). 

Jalousie (unbekannter Hinterkopf im Bild)

Vorauszahlung

Jalousien-Firma kassiert Geld ohne Leistung

Für die Reparatur einer Jalousie hat die Firma Rollladenscout rund 380 Euro vorab von einer Kundin gefordert. Als der Betrag angewiesen war, teilte das Unternehmen mit, dass die zuvor zugesagte Reparatur unmöglich sei und wollte nun über 2000 Euro für die Erneuerung der Markise verrechnen. Die Kundin forderte Ihr Geld zurück – ohne Erfolg. Die Firma Rollladenscout ist derzeit nicht erreichbar. 

ein Werbeplakat: minus 70 Prozent

VKI-Erhebung

Scheinrabatte bei Sportartikel- und Möbelhandel

Manche Möbelhändler und Sportartikelgeschäfte werben das ganze Jahr über mit Aktionspreisen. Mit echten Preisnachlässen haben die Angebote oft nichts zu tun, so der Verein für Konsumenteninformation (VKI). Was hinter vermeintlichen Sonderangeboten steckt. 

2 SIM-Karten

Mobilfunk

Geld sparen mit Dual-SIM-Smartphones

Dual-SIM-Smartphones bieten die Leistung von zwei Handys in einem Gerät. Auf diese Weise kann man etwa sowohl unter der Dienstnummer als auch privat erreichbar sein, ohne ständig zwei Geräte herumtragen zu müssen. Eine an sich praktische Entwicklung, die in Europa aber nach wie vor eher ein Schattendasein führt. Schuld daran ist vor allem eine Blockade von Seiten der Mobilfunkanbieter. 

Joghurt, Eier, Wurst, Käse, Kuchen auf einem Brett

Tests

Greenpeace-Test

Sechs Monate abgelaufenes Joghurt unbedenklich

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat bei Lebensmitteln überprüft, ob diese nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit noch genießbar sind. Sechs der acht untersuchten Produkte hielten deutlich länger als angegeben. Joghurt war auch noch sechs Monate später unbedenklich verzehrbar. 

Auf einem Versicherungsschein für eine Lebensversicherung liegt ein Taschenrechner, sowie mehrere Euromünzen und ein Euroschein

VKI-Sammelaktion

Frist für Forderung an Lebensversicherer endet

Wer früher aus seiner Lebensversicherung aussteigen will, dem steht mehr Geld zu, als die Versicherer zugestehen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) führt dazu eine Sammelaktion durch, deren Frist im September endet. 

Mann hält ein Smartphone in der Hand

Watchlist Internet

Gefälschte A1-Nachricht verbreitet Schadsoftware

Die unabhängige Plattform Watchlist Internet warnt vor einem gefälschten Schreiben des Mobilfunkers A1. Darin werden Kunden aufgefordert, ihr Gerät mit einem Update zu aktualisieren, um es störungsfrei nutzen zu können. In Wahrheit ist das vermeintliche Update Schadsoftware.