Ein farbenfrohes leeres Supermarktregal
Getty Images/Tom Werner
Getty Images/Tom Werner

Rückrufe

Immer wieder müssen Produkte zurückgerufen werden, weil in der Verarbeitung bzw. Herstellung Fehler unterlaufen sind. Einen Auszug aktueller Rückrufe finden Sie hier:

Hofer ruft Rückentrage für Kinder zurück

Der Diskonter Hofer hat den Verkauf der Kinderrückentrage „Adventuridge“ gestoppt. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Befestigung der Schultergurte löst. Damit wäre die Sicherheit der Kinder in der Rückentrage nicht mehr gewährleistet.

Rückentrage „Advenuridge“

D: Ermittlungen nach Lidl-Rückruf von Hanfprodukten

In Deutschland wird nach einem Rückruf von Hanfprodukten der Diskonterkette Lidl wegen Verstößen gegen Suchtmittel- und Lebensmittelvorschriften ermittelt. Die Produkte enthalten zu viel des psychoaktiven Wirkstoffs Tetrahydrocannabinol (THC). Die Rückrufaktion betrifft auch Österreich, von Ermittlungen im Inland ist Lidl Österreich jedoch nichts bekannt.

Fährt zu sehr: Hanföl und Hanftee zurückgerufen

Der Diskonter Lidl Österreich ruft Hanföl eines deutschen und zwei Hanftees aus österreichischer und slowenischer Produktion zurück. In den Produkten sei ein erhöhter Gehalt des psychoaktiven Stoffs Tetrahydrocannabinol (THC) festgestellt worden.

Eine Hanfplantage in der Schweiz

Hofer ruft XXL Party Snack Box zurück

Hofer ruft das eine Sorte der XXL Party Snack Box zurück. Das Produkt könnte mit Plastikteilen verunreinigt sein.

Hofer Filiale

Pesto alla Genovese von Lidl zurückgerufen

Lidl Österreich hat das Produkt Italiamo Pesto alla Genovese zurückgerufen. Grund ist eine mögliche Verunreinigung mit Ethylenoxid. Das Produkt soll keinesfalls verzehrt werden, der Kaufpreis wird erstattet.

Decathlon ruft Schwimmringe zurück

Die Firma Decathlon hat Schwimmringe mit Hängesitz zurückgerufen. Laut Unternehmen besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Die betroffenen Produkte wurden zwischen dem 1. Jänner und dem 3. Juli 2021 verkauft.

Nuii, Milka und Smarties Eis zurückgerufen

Der Speiseeishersteller Froneri ruft einzelne Chargen Nuii, Milka und Smarties Stieleis zurück. Das in den Produkten enthaltene Ethylenoxid (ETO) „übersteige die zugelassenen Grenzwerte“, so der Hersteller.

Smarties popup Eis

Mars ruft Bounty- und Snickers-Eisriegel zurück

Mars Austria ruft mehrere Sorten Eis zurück: Snickers Ice Cream, Bounty Ice Cream und Snickers Crisp Ice Cream. Grund dafür ist ein erhöhter Ethylenoxid-Gehalt. Das Gas wird in einigen Ländern zum Besprühen von Lebensmitteln eingesetzt, um Bakterien und Pilze abzutöten. In der EU ist der Einsatz bei Lebensmitteln verboten.

Snickers, Bounty, Snickers Crisp

Spar ruft Ajvar und Stabmixer zurück

Die Handelskette Spar ruft in getrennten Rückholaktionen ein Küchengerät und eine Sorte Ajvar zurück. Beim Stabmixer drohen Stromschläge, im Lebensmittel wurden Glassplitter gefunden.