Rückruf

Die wegen Feuergefahr zurückgerufenen Akku-Rasenmäher von Gardena

Akkurasenmäher wegen Feuergefahr zurückgerufen

Der Gartengerätehersteller Gardena ruft zwei Akkurasenmäher wegen Brandgefahr zurück. Bei den Rasenmähern könne es zu einem Kurzschluss kommen. 

Bittere Aprikosenkerne

Vergiftungsgefahr: Rückruf von bitteren Aprikosenkernen

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) warnt vor dem Verzehr der „Bio-Bittere Aprikosenkerne“ der Firma Gesund & Leben. Die Aprikosenkerne enthalten zuviel Blausäure und können zu Vergiftungen führen, so die AGES. 

Gnocchi

Gnocchi wegen Glassplittern zurückgerufen

Die Firma Karnerta GmbH ruft „Don Giovanni Gnocchi“, 400g zurück. In dem Fertiggericht könnten Glassplitter enthalten sein. 

Slime in einer Hand

Zu viel Bor: „Furzschleim“ zurückgerufen

In einem Test der Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich von insgesamt zwölf Spielzeugschleimen und Kneten ist ein Produkt mit der Bezeichnung „Furzschleim“ durch stark erhöhten Bor-Gehalt aufgefallen. Das Produkt wird zurückgerufen. 

Toyota Prius verlassen die Produktion in der Fabrik in Tsutsumi, Toyota City, Japan

Toyota ruft Hybridfahrzeuge zurück

Der japanische Autohersteller Toyota ruft in Österreich aufgrund eines Softwareproblems knapp 4.000 Autos mit Hybridantrieb zurück. Bei den betroffenen Modellen kann der Fehler dazu führen, dass der Motor abwürgt.

Ikea Deckenlampe Calypso

Stürzt ab: Ikea ruft Deckenleuchte zurück

Die schwedische Möbelhauskette Ikea ruft in Österreich eine Charge der Deckenleuchte „Calypso“ zurück. Es besteht die Gefahr, dass der gläserne Leuchtenschirm herunterfällt. 

Die drei zurückgerufenen Popcorn-Produkte

Schimmelpilz: Kelly ruft Horror-Popcorn zurück

Der Snackhersteller Kelly ruft mehrere Popcorn-Produkte zurück, darunter den Halloween-Saisonartikel „Horror Pop“. Bei Tests wurden erhöhte Schimmelpilzgiftstoffe festgestellt. 

Zwei T-Shirts, die vom Rückruf betroffen sind

Primark ruft T-Shirts für Babys zurück

Der irische Textildiskonter Primark ruft zwei T-Shirts für Säuglinge und Kleinkinder zurück. Die aufgedruckten Schriftzüge „Coolest Kid Ever“ und „Epic Little Dude“ können sich ablösen und verschluckt werden. 

Eine Packung Faschiertes der Marke Alpenmetzgerei

Glassplitter: MPreis ruft Faschiertes zurück

Die Supermarktkkette MPreis ruft Faschiertes der Marke Alpenmetzgerei zurück. Das Produkt könnte Glassplitter enthalten. 

Die Verpackung des SPAR S-BUDGET Vanilleies 2500ml

Glassplitter: Spar ruft „S-Budget Vanilleeis“ zurück

Die Supermarktkette Spar ruft das Produkt „S-Budget Vanilleeis“ zurück. Das Eis enthält möglicherweise Glasteile und sollte keinesfalls verzehrt werden. 

VW Tiguan

VW-Rückruf: 8.260 Fahrzeuge in Österreich betroffen

Volkswagen (VW) ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ Tiguan und Touran zurück. Grund des Rückrufs sei eine Lichtleiste am Panoramadach, in die Feuchtigkeit eindringen und zu einem Kurzschluss führen könne, so VW. In Österreich sind 8.260 Fahrzeuge betroffen. 

Chef Select Bio Pesto alla Genovese, 120g

Lidl ruft „Pesto alla Genovese“ zurück

Der Lebensmitteldiskonter Lidl ruft Pesto der Marke „Chef Select Bio Pesto alla Genovese, 120g“ zurück. Das Produkt wurde zu warm gelagert und sollte nicht mehr verzehrt werden. 

Produktverpackung

Durex ruft latexfreie Kondome zurück

Der Hersteller Durex ruft Kondome zurück, da diese möglicherweise reißen könnten. Betroffen ist demnach eine Charge der latexfreien Sorte „Natural Feeling Easyglide“. Kunden erhalten ihr Geld retour. 

Tomatensugo

Ja-Natürlich-Sugos wegen Glassplittern zurückgerufen

Der Handelskonzern REWE ruft elf Tomatensugos der Biomarke Ja! Natürlich zurück. In den Produkten können Glassplitter enthalten sein. 

Stromschlaggefahr: Lidl ruft Verdrahtungs-Set zurück

Der Diskonter Lidl Österreich ruft den Artikel „Schnell-Verdrahtungs-Set“ der Marke Powerfix zurück. Man habe festgestellt, dass das Produkt „für den vorgesehenen Verwendungszweck nicht geeignet“ sei, heißt es in einer Aussendung. 

Rahmspinat des Diskonters Lidl

Listerien: Auch Rahmspinat betroffen

Die Rückrufaktion wegen Listerien in Tiefkühlgemüse des belgischen Konzerns Greenyard ist um Rahmspinat erweitert worden. Das Produkt wurde vom Diskonter Lidl verkauft. 

Spaghettigericht mit Pesto

Rückruf: Bakterien in Pesto gefunden

Ein Pesto der Marke „Pesto di finocchietto e mandorle - Segreti di Sicilia“ wird zurückgerufen. Es ist mit Bakterien verunreinigt, die ein hochgiftiges Nervengift bilden können. Das Produkt wird in Linz und Salzburg gehandelt und sollte keinesfalls verzehrt werden. 

Tiefkühlmais

Tiefkühlgemüse wegen Listerien zurückgerufen

Die Firma Greenyard ruft in Ungarn produziertes Tiefkühlgemüse zurück. Als Grund werden Listerien angegeben, die schwere Gesundheitsschäden verursachen können. Die Produkte sind bei Penny, Billa, Merkur, Adeg, Sutterlüty und Lidl erhältlich und können auch ohne Kassabon retourniert werden. 

Blutdruckmessung mit Blutdruckmanschette durch Zivildiener vom Arbeiter Samariter Bund

Rückruf von Valsartan-Blutdruckmitteln - nicht absetzen

In Europa wurden die oft verschriebenen Valsartan-Blutdruckmittel aus chinesischer Produktion zurückgerufen. Auch Österreich ist betroffen. Eine Verunreinigung steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Akute Gefahr dürfte kaum bestehen, die Hochdruckpatienten sollen die Präparate keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Arzt absetzn. 

Pendla Elektroscooter von Ikea

Ikea ruft Pendla-Elektroscooter zurück

Der Möbelhändler Ikea hat einen Elektroscooter mit dem Modellnamen Pendla zurückgerufen. Kunden, die das Produkt gekauft haben, sollen es unbedingt zurückzubringen. Sie erhalten den Kaufpreis zurück. Der Scooter könne brechen, damit verbunden sei ein entsprechendes Sturzrisiko, wie es in einer Aussendung heißt.