Tests

Videochat bei Skype

Videochat-Programme im Praxistest

Videokonferenzen sind an sich nicht neu. Durch Lockdown und Homeoffice nutzen nun aber auch weniger technikbegeisterte Menschen dieses Kommunikationsmittel. Die deutsche Stiftung Warentest und der Verein für Konsumenteninformation (VKI) haben Videochat-Programme unter die Lupe genommen. Die ersten beiden Plätze gingen an Microsoft. Aber auch ein Open-Source-Programm konnte die Tester überzeugen. 

Olivenöl

Günstiges Olivenöl punktet im Test

Wer sich gutes, schadstofffreies Olivenöl gönnen möchte, muss nicht tief in die Tasche greifen. Günstige Olivenöle schneiden im Test - mit wenigen Ausnahmen - insgesamt „gut“ ab. Am besten waren zwei Eigenmarken von Supermärkten. In puncto Geschmack überzeugten vor allem teurere Produkte. 

Würstel auf einem Grill

Test: Gute Ergebnisse für Elektrogriller

Ob Würstel, Fleisch oder Gemüse: Grillen ist in Österreich sehr beliebt. Immer öfter kommen dabei Elektrogriller zum Einsatz. Sie sind einfach zu handhaben, schnell startklar und vor allem raucharm. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat elf Elektrogriller getestet. Die meisten schnitten gut ab. 

Ein Mann cremt sich mit Sonnencreme ein

Schadstoff-Test: Fast alle Selbstbräuner fallen durch

Wer den Sommer nicht mit blassem Teint begrüßen will, kann zu Selbstbräunern greifen. Sie färben die Haut innerhalb weniger Stunden - und das ganz ohne gefährliche UV-Strahlen. Doch auch manche chemischen Stoffe, die in Selbstbräunern zum Einsatz kommen, können der Gesundheit schaden. Öko-Test hat 20 Produkte getestet. 

gelbe Blumen in einem Topf

Nur eine Blumenerde im Test „sehr gut“

Um wachsen zu können, benötigen Pflanzen Sonne, Regen und die passende Erde, die sie mit Nährstoffen versorgt. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 16 im Handel erhältliche Blumenerdeprodukte getestet. Das Ergebnis war enttäuschend: Nur eines schnitt „sehr gut“ ab, fast die Hälfte fiel durch. 

Haferdrinks,  Milch und Haferflocken

Hafermilch im Test

Wer auf Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch verzichtet, kann aus einer breiten Palette von Ersatzprodukten wählen, etwa Getränke aus Reis, Soja, Dinkel, Mandeln und Hafer. Haferdrinks sind seit einiger Zeit bei den Konsumenten besonders beliebt. Ein Test bescheinigt den Produkten durchgehend gute Qualität. Die pflanzliche Milchalternative lässt sich allerdings auch leicht selbst zubereiten. 

Flächenreiniger der Marke Kärcher

Hochdruckreiniger im Test: Nur vier sind „gut“

Schmutz auf Gartenmöbeln, Moos auf dem Gehweg: Hochdruckreiniger können auch hartnäckige Verunreinigungen entfernen. Doch nur wenige Modelle haben in einer Untersuchung der deutschen Stiftung Warentest „gut“ abgeschnitten. Auf bekannte Markennamen ist bei Hochdruckreinigern nicht unbedingt Verlass. 

Autos mit Dachboxen im Stau

Dachboxen im Test: Qualität hat ihren Preis

Stauraum und Sicherheit sind wesentlich, wenn es mit dem Auto auf eine längere Reisen geht. Damit der Kofferraum nicht übergeht, leisten Dachboxen Abhilfe. Zehn Stück hat die deutsche Stiftung Warentest zusammen mit den Autofahrerclubs ÖAMTC und ADAC getestet. Mangelhaft war keine Box, im Crashtest zeigten sich aber einige Schwächen. Für gute Dachboxen muss man jedenfalls etwas tiefer in die Tasche greifen. 

Frau putzt sich die Nase

Unsaubere Sache: Papiertaschentücher im Test

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 gängige Papiertaschentücher getestet. Teure Produkte schnitten nicht besser ab als günstige Eigenmarken. Manche Hersteller sparen beim Inhalt und verkaufen nur neun statt zehn Stück pro Packung. Ein Viertel der Taschentücher war zudem stärker mit Keimen belastet, darunter die Recyclingprodukte. 

Kussmund

Rote Lippenstifte im Test: Hälfte fällt durch

Egal, wie viele Farben jedes Jahr auf den Markt kommen, roter Lippenstift ist immer in Mode. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 rote Lippenstifte zwischen sechs und 40 Euro untersucht, darunter bekannte Marken wie Chanel, Dior und Mac sowie Produkte von Naturkosmetik-Herstellern. Das Ergebnis: Die Hälfte der Lippenstifte fiel aufgrund von Schadstoffen durch. 

Drei verschiedene Cremetegel

Test: Kein Mikroplastik in Peelings

Die deutsche Zeitschrift „Öko-Test“ hat Körperpeelings getestet und kein Mikroplastik gefunden. Das gilt sowohl für Naturkosmetik als auch für konventionelle Produkte. Kritik gab es dennoch: Ohne Kügelchen heißt nicht plastikfrei, denn manche Produkte enthielten Kunststoff in löslicher Form, etwa Silikone. Auch andere bedenkliche Stoffe wurden in einigen Peelings gefunden. 

Luftballons steigen in den Himmel

Gefährliche Nitrosamine in Luftballons für Kinder

In Luftballons können gesundheitsschädliche Nitrosamine stecken. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 14 Produkte getestet. Vier waren so stark belastet, dass die von der EU empfohlenen Grenzwerte für Kinderspielzeug überschritten wurden. 

Eine Frau fönt sich die Haare

Test: Gefährliche Duftstoffe in Haarspülungen

Conditioner sollen helfen, strapaziertes Haar wieder geschmeidig zu machen. Dabei kommen oft kritische Inhaltsstoffe wie Mikroplastik und gefährliche Duftstoffe zum Einsatz. „Öko-Test“ hat 30 Haarspülungen auf problematische Substanzen untersucht. Sechs Produkte fielen durch, darunter bekannte Marken wie Pantene, Elvital und Nivea. Doch es geht auch anders: 13 Produkte schnitten „sehr gut“ ab. 

Katze

Gute Katzenstreu muss nicht teuer sein

Die meisten Katzen sind nicht nur beim Futter heikel, sondern auch beim Katzenklo. Umso wichtiger ist die Wahl der passenden Katzenstreu. Ein Test der deutschen „Stiftung Warentest“ ergab, dass ein höherer Preis nichts über die Qualität von Klumpstreu aussagt. Streu aus Pflanzenfasern kann mit Produkten aus Tonkügelchen durchaus mithalten. 

Baby in einem Kinderbett

Babyfone im Test: Nur fünf sind gut

Wenn der Nachwuchs schläft, vertrauen viele Eltern auf ein Babyfon. Die deutsche Stiftung Warentest hat 20 Modelle genauer unter die Lupe genommen. Nur fünf Geräte schnitten gut ab. Dabei zeigte sich, dass die klassischen Babyfone am zuverlässigsten arbeiten. Moderne Webcams und Apps haben noch ihre Tücken. 

Diverse Saug- und Wischroboter

Test: Putzroboter reinigen oft schlampig

Staubsaugerroboter haben mittlerweile Einzug in viele Haushalte gehalten. Die neue Generation der Putzroboter saugt nicht nur, die Geräte wischen auch den Boden auf. Die deutsche Stiftung Warentest hat sieben dieser Saug- und Wischroboter getestet. Das Ergebnis: Viele putzten schlampig, kein Gerät war wirklich empfehlenswert. 

diverse Thermosflaschen

Teure Thermosflaschen nicht besser als günstige

Bereits für zehn Euro bekommt man Thermosflaschen aus Edelstahl. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) ließ 17 Modelle testen, die meisten waren „gut“. Einige Thermosflaschen erwiesen sich jedoch als undicht oder ließen heißen Tee rasch auskühlen. Das betraf sowohl günstige als auch teure Modelle. 

Ein Mann räumt einen Geschirrspüler aus

Geschirrspülmittel-Test: Billige Produkte liegen vorn

Die deutsche Stiftung Warentest hat verschiedene Tabs und Pulver für den Geschirrspüler untersucht. Das Ergebnis: Die meisten Mittel reinigen effektiv, darunter viele günstige Eigenmarken. Zwei Produkte schnitten besonders gut ab. Doch nur wenige Mittel sind unbedenklich für die Umwelt. 

Frisurenmodelle

Jedes zweite Trockenshampoo im Test „gut“

Trockenshampoo soll dafür sorgen, dass fettiges Haar wieder wie frisch gewaschen aussieht. Im Test erwiesen sich Sprays gegenüber Pudern als überlegen. Jedes zweite getestete Trockenshampoo schnitt „gut“ ab, einige Produkte enthielten aber auch kritische Inhaltsstoffe. 

Frau trägt Gesichtscreme auf

Gesichtsmasken im Test: Hälfte ist empfehlenswert

Wer seinem Gesicht eine Extraportion Hautpflege gönnen möchte, greift zu fertigen Gesichtsmasken. Das deutsche Magazin „Öko-Test“ hat 51 feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken untersucht. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Pflegeprodukte war empfehlenswert, zehn fielen wegen bedenklicher Schadstoffe durch.