Computertastatur

25.02.– 11:04 Uhr

Fast jeder Zweite von Internetbetrug betroffen

Im Internet drohen viele Betrugsfallen. Vermeintliche Gratisangebote, Phishing-Mails, Fake-Shops: Die Bandbreite krimineller Machenschaften ist groß. Zudem werden Betrugsmaschen immer ausgeklügelter. Annähernd die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher waren schon mit Internetbetrug konfrontiert, so eine aktuelle Studie. 

Weitere Meldungen

Kussmund

Rote Lippenstifte im Test: Hälfte fällt durch

Egal, wie viele Farben jedes Jahr auf den Markt kommen, roter Lippenstift ist immer in Mode. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 rote Lippenstifte zwischen sechs und 40 Euro untersucht, darunter bekannte Marken wie Chanel, Dior und Mac sowie Produkte von Naturkosmetik-Herstellern. Das Ergebnis: Die Hälfte der Lippenstifte fiel aufgrund von Schadstoffen durch.  

Honig wird auf einen Löffel genommen

Honig unter Top Ten der gefälschten Lebensmittel

2019 war ein schlechtes Jahr für den Honig. Wetterbedingt ging die heimische Ernte um bis zu 50 Prozent zurück. Um den Bedarf zu decken, wird verstärkt auf Importware, etwa aus China, zurückgegriffen. Doch gerade importierter Honig stellte sich öfter als verfälscht heraus. Dem Lebensmittelschwindel auf die Spur zu kommen, ist schwierig.  

Ein älterer Mann tippt auf sein Smartphone, eine Frau sieht im zu

„Help“ als Podcast

„Help“, die wöchentliche Sendung der Konsumentenredaktion gibt es seit heute auch als Ö1-Podcast. Es geht um Tipps für Verbraucherinnen und Verbraucher, Nachhaltigkeit, Konsum und Gesellschaft. Den Link dazu finden Sie __hier(https://oe1.orf.at/podcast)__.

Screenshot "Happease Jungle Spirit Banana Kush"

Gesundheitsgefahr: Warnung vor Liquid für E-Zigarette

Nutzer von E-Zigaretten werden vor dem Gebrauch des Liquids „Happease Jungle Spirit Banana Kush“ gewarnt. Das Produkt enthalte Inhaltsstoffe, die zu schweren Atemwegserkrankungen führen können, wie es heißt. 

Ein VW-Fahrzeug beim Softwareupdate

VW-Vergleich gilt nicht für österreichische Kunden

Ausländische VW-Kunden, die sich an der deutschen Musterfeststellungsklage gegen VW beteiligt haben, gehen beim vereinbarten Vergleich leer aus, kritisiert der österreichische Verbraucherschützer Peter Kolba. Volkswagen und deutsche Konsumentenschützer einigten sich auf Entschädigungszahlungen von insgesamt rund 830 Millionen Euro. 

Eine Urlauberin am Strand von Varadero in Kuba

Coronavirus: Reisestorno grundsätzlich möglich

Das Coronavirus stellt auch Urlauber und Reiseveranstalter vor große Herausforderungen. Derzeit planen viele Menschen einen Osterurlaub, gerade Italien ist ein beliebtes Ziel. Will man von einer Reise zurücktreten, muss einiges beachtet werden. Bessere Chancen haben Pauschaltouristen. Mehr dazu auf news.ORF.at

Frau hält Mundschutzmaske

Wucherpreise für Mundschutzmasken im Internet

Die steigende Nachfrage nach Mundschutzmasken führt zu enormen Preisen in Onlineshops. Auf Amazon wird ein Produkt, das im Normalfell knapp vier Euro kostet, um über 95 Euro angeboten. Der Onlinegigant habe Händler gewarnt, überhöhte Preise zu verlangen, wie es heißt. Viele Wucherangebote stehen aber nach wie vor zum Verkauf. 

Primark Damenschuh: Wide Fit Kitten Heel Court Shoe

Produktrückruf

Primark ruft schwarzen Damenschuh zurück

Der britische Diskonter Primark hat Damenschuhe des Modells „Wide Fit Kitten Heel Court Shoe“ zurückgerufen. Ein zu hoher Chromanteil könne Allergien auslösen, wie es heißt. 

Logo Arbeiterkammer

Bestenfalls wirkungslos

Arbeiterkammer warnt vor Abnehm-Wundermitteln

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich warnen zu Beginn der Fastenzeit vor Abnehm-Wundermitteln. Die meisten seien „bestenfalls wirkungslos, schlimmstenfalls sogar gesundheitsschädlich“ und würden nur die Geldbörse schlanker machen. Wirklich hilft lediglich eine Ernährungsumstellung und Bewegung. 

Stau vor und nach dem Grenzübergang Salzburg Walserberg

Private Parksheriffs

APCOA-Tochterfirma verärgert Autofahrer

Private Parkraumbewirtschaftung ist ein lukratives Geschäft. Und das nicht nur deshalb, weil man Parkgebühren einheben kann. Parkraumüberwacher können auch saftige Strafen verhängen. Selbst dann, wenn der Parkplatz vermeintlich gratis war. Diese Parkstrafen werden meist zügig verhängt und landen oft ebenso schnell beim Inkasso. 

Das Logo des Internethändlers Amazon ist auf einem i-Phone zu sehen

Onlinehandel

Amazon: 3.000 Euro bezahlt, aber keine Lieferung

Im Frühjahr vergangenen Jahres bestellte ein Steirer auf Amazon Computerteile im Wert von über 3.000 Euro. Er überwies das Geld, erhielt aber nie eine Lieferung. Amazon verweigerte die Kooperation und vertröstete den Konsumenten fast ein Jahr lang. 

Kühe beim Grasen auf einer Alm

RH kritisiert Wildwuchs bei Gütesiegeln und „Genussregionen“

Über 100 Qualitätssiegel gibt es auf heimischen Lebensmitteln, nur wenige sind gesetzlich geregelt. Dazu kommen über 100 „Genussregionen“ mit ebenfalls unterschiedlichen Kriterien und Qualitätsansprüchen. Der Rechnungshof (RH) fordert vom Landwirtschaftsministerium rasch eine verbindliche Gesamtstrategie. 

Computertastatur

Onlinehändler haften nicht für irreführende Kundenbewertungen

Händler, die ihre Produkte auf Plattformen wie Amazons Marketplace vertreiben, müssen nicht für irreführende Kundenbewertungen haften. Das hat der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. 

Anzeigetafel an einem Flughafen

EuGH stärkt Passagierrechte bei Annullierung von Teilflügen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Entschädigungsrechte von Verbrauchern bei der Annullierung von Teilflügen gestärkt. Bei mehrteiligen Flügen ist laut Urteil immer der Abflugort für Ausgleichszahlungen relevant. 

Fischer Tourenskischzh Traverrs CC

Rückruf

Produktrückruf

Fischer ruft Tourenskischuh „Travers CC“ zurück

Die Sportartikelfirma Fischer Sports ruft ihren Tourenskischuh „Travers CC“ zurück. Nach häufiger Verwendung kann es zu Rissbildungen und zu Brüchen des Carbonschafts kommen. 

Menschen in einem Fitnesscenter

Fitnessstudios: Vorsicht bei Vertragsbedingungen

Zwischen 20 und 75 Euro pro Monat kostet eine Mitgliedschaft im Fitnessclub im Durchschnitt, so die Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ). Um das passende Studio zu finden, sollten Konsumenten ein Probetraining absolvieren und die Vertragsbedingungen genau studieren. Zwei- oder Dreijahresverträge gelte es zu vermeiden, so die Konsumentenschützer. 

Ein Fahrzeug des Autoherstellers VW wird bei der Hauptversammlung 2018 der Volkswagen AG auf dem Berliner Messegelände auf Hochglanz poliert

Dieselgate

VW: Keine Entschädigung für Österreicher

Der von Volkswagen angebotene Vergleich für Kunden und Kundinnen, die vom Dieselskandal betroffen sind und sich einer Musterklage angeschlossen haben, gilt nicht für Personen, die beim Autokauf außerhalb Deutschlands gewohnt haben. Somit sind auch Österreicher ausgeschlossen. Mehr dazu auf news.ORF.at

Handy und Rechnung

Falsche Facebook-Freunde locken in Abofalle

Eine Milliarde Menschen nutzen Instagram, 2,5 Mrd. Nutzer sind laut aktuellen Zahlen auf Facebook aktiv. Die beiden Plattformen werden vor allem dazu genutzt, um Fotos zu teilen und mit Freunden Kontakt zu halten. Kriminelle versuchen daraus Kapital zu schlagen. Sie geben sich als Freunde aus, fragen nach der Handynummer und jubeln einem teure Abos ohne Gegenleistung unter. 

Golden-Retriever-Welpen

Probleme nach dem Hundekauf: So gibt es Geld zurück

Die Freude über ein neues Haustier ist meist groß. Gelegentlich stellt sich nach dem Kauf jedoch heraus, dass der Hund krank ist oder dass ihm bestimmte Eigenschaften fehlen. Das Tier dann zurückzugeben kommt für die meisten nicht in Frage. Welche rechtlichen Möglichkeiten – vom Umtausch bis zur Preisminderung - Käufern von Haustieren zur Verfügung stehen. 

Drei verschiedene Cremetegel

Tests

Test: Kein Mikroplastik in Peelings

Die deutsche Zeitschrift „Öko-Test“ hat Körperpeelings getestet und kein Mikroplastik gefunden. Das gilt sowohl für Naturkosmetik als auch für konventionelle Produkte. Kritik gab es dennoch: Ohne Kügelchen heißt nicht plastikfrei, denn manche Produkte enthielten Kunststoff in löslicher Form, etwa Silikone. Auch andere bedenkliche Stoffe wurden in einigen Peelings gefunden. 

Die Logos von Facebook und Twitter

Soziale Netzwerke

Wie man alte Postings und Bilder wieder los wird

Was Internetnutzer im Laufe der Zeit an Informationen im Netz posten, verrät vieles über ihr Leben, ihre Interessen und ihre Bekanntschaften. Das deutsche Computermagazin „c’t“ empfiehlt, Twitter, Facebook, Google und Co. gelegentlich gründlich auszumisten, um veraltete oder unangenehme Infos löschen zu können. 

Paketstapel

Deutschland will Müllflut im Onlinehandel eindämmen

Im Kampf gegen Wegwerfprodukte wie Einwegbecher und Elektroschrott hat die deutsche Regierung den Weg für strengere Vorgaben frei gemacht. Dazu wurde heute ein Gesetz beschlossen, wonach die Vernichtung von Retouren im Handel grundsätzlich erschwert werden soll. Mehr dazu auf news.ORF.at