27.11. 8.00 Uhr

Lockdown: Urlaub in Tirol verboten, in Dubai erlaubt

Ob Skiurlaub in Tirol oder Wellness in der burgenländischen Therme – Urlaub in Österreich ist derzeit wegen des Lockdowns nicht möglich. Es gilt ein Beherbergungsverbot. Wer bereits gebucht und bezahlt hat, erhält sein Geld zurück. Anders sieht es bei Auslandsreisen aus: Einem Urlaub in Dubai oder Ungarn steht nichts entgegen, solange man sich an die dortigen Einreiseregeln hält.

Karibisches Idyll: blaues Meer, weißer Strand und Kokospalmen
27.11. 8.00 Uhr

Mechaniker zu teuer: Wie die KFZ-Schlichtungsstelle hilft

Zu hohe Rechnungen, Motorschäden oder Kratzer im Lack nach einer Reparatur: Um Konsumenten in solchen Fällen den Weg zu Gericht zu ersparen, gründeten Wirtschaftskammer (WKNÖ) und Arbeiterkammer (AKNÖ) im Jahr 2004 eine KFZ-Schlichtungsstelle in Niederösterreich. Niederösterreich ist das einzige Bundesland mit einer solchen Einrichtung. Der ARBÖ spricht sich für eine bundesweite Ausdehnung aus.

Autos bei Gebrauchtwagenhändler
27.11. 8.00 Uhr

Kühl- und Gefrierkombinationen im Test

Zahlreiche Lockdowns haben mittlerweile vor Augen geführt, dass es sinnvoll sein kann, Vorräte anzulegen. Viele Lebensmittel benötigen aber eine angemessene Kühlung, um frisch zu bleiben. Große Kühl- und Gefrierkombinationen können diese Aufgabe erfüllen – manche Geräte besser als andere. Die deutsche Stiftung Warentest hat freistehende Kühl- und Gefrierkombinationen getestet.

Wohnlandschaft mit IKEA Vinterkall Kühlschrank
27.11. 8.00 Uhr

Absagen, Sperren: Was Konsumenten im Lockdown wissen müssen

Mit dem vierten Lockdown sind viele Geschäfte wieder geschlossen, Fitnessstudios gesperrt, Konzerte und Kurse abgesagt. Erfahrungen früherer Lockdowns haben gezeigt, dass es für Betroffene mitunter schwierig ist, ihre Rechte durchzusetzen. So wurden etwa Rückzahlungen verzögert. Wie man Geld zurückbekommt, und was jetzt erlaubt ist.

Personen an Geräten im Fitnessstudio
26.11. 12.30 Uhr

Glitzerperlen und Streusel: Warnung vor Farbstoff in Keksdekor

Weihnachtskekse werden gerne mit Glitzerperlen, bunten Streuseln und weißem Fondant verziert. Die Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ) warnt, dass in diesem Backdekor häufig der Farbstoff Titandioxid enthalten ist. Die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) stufte den Farbstoff wegen möglicher Gesundheitsgefahren kürzlich als nicht sicher ein.

Weihnachtskekse mit Dekor
25.11. 15.40 Uhr

Audi im Dieselskandal zu Schadenersatz verurteilt

Der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) hat im Dieselskandal erstmals den Autohersteller Audi zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt. In vier Fällen muss die Volkswagen-Tochter nun Autokäufer dafür entschädigen, dass in ihre Fahrzeuge ein manipulierter VW-Motor eingebaut war.

Der Auspuff eines Volkswagen auf einem Mitarbeiterparkplatz vor dem VW Werk in Wolfsburg (
25.11. 10.25 Uhr

VKI: Unzulässige Klauseln bei PlayStation Network

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat zwei Sony-Tochterfirmen wegen diverser Bestimmungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geklagt. Die 40 eingeklagten Klauseln, die vom Handelsgericht (HG) Wien allesamt als unzulässig beurteilt wurden, betrafen unter anderem den Verfall von Guthaben und Haftungsvorschriften der Eltern für das Verhalten ihrer Kinder.

In a photo taken on November 12, 2020, a gamer plays on the new Sony Playstation PS5 at his home in Seoul after Sony launched the new console in select markets around the world. (Photo by Yelim LEE / AFP)
25.11. 9.39 Uhr

Greenpeace: Biolebkuchen viel zu selten

Bio-, vegane und fair gehandelte Lebkuchen sind viel zu selten erhältlich, kritisiert die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Gerade einmal sechs Prozent des in den österreichischen Supermärkten verkauften Lebkuchens stammen aus biologischer Landwirtschaft, lautet das Ergebnis des jüngsten Marktchecks der Organisation. Am besten schnitt das Sortiment eines Diskonters ab.

Lebkuchen auf einem Förderband  in einer Lebkuchenfabrik
23.11. 11.00 Uhr

Konzertabsagen: Kritik an komplizierter Gutscheinlösung

Der Verbraucherschutzverein (VSV) kritisiert die durch den Lockdown erneut schlagend gewordene Gutscheinregelung für abgesagte Kunst-, und Kultur-, und Sportveranstaltungen. Diese seien „höchst kompliziert“, das entsprechende Gesetz „absurd“, so Vereinsobmann Peter Kolba in einer Aussendung. Konsumentinnen und Konsumenten würden großteils „mit einem Gutschein abspeist“.

Bühne während des Frequency-Festivals 2019 in St. Pölten.
21.11. 6.00 Uhr

Geschäft vs. Webshop: Kommt Rückgaberecht für Alle?

Während die Umsätze im Onlinehandel jährlich um Milliarden wachsen, schrumpft der stationäre Handel. Das liegt wohl nicht nur an Pandemie und Lockdown, von denen Webshops besonders profitierten, sondern auch an einem entscheidenden Vorteil gegenüber dem klassischen Geschäft: dem 14-tägigen Rücktrittsrecht. Dieses Recht wird immer mehr als Selbstverständlichkeit empfunden. So sehr, dass es wohl nur eine Frage der Zeit sein dürfte, bis die Regel für den gesamten Handel gilt.

Frau zeigt auf Bildschirm mit rotem Kleid in Onlineshop