Standort: help.ORF.at

EU-Energiekennzeichnung für Staubsauger Abstufungen Grün bis Rot

Neues Staubsaugerlabel: Weniger Watt, gleiche Leistung?

Von Waschmaschinen und Kühlschränken kennt man es längst, ab 1. September müssen nun auch Staubsauger in der EU mit einem Energielabel versehen werden. Gleichzeitig müssen die Geräte weniger Strom verbrauchen. Ist das nach dem viel kritisierten Glühbirnenverbot ein weiterer Beleg für den Brüsseler "Regulierungswahn", wie es manche Medien darstellen? Verbraucherschützer geben Entwarnung. mehr …

EU 30.08.2014

Orange Getränkedose neben leerem Glas

Minderjährige als Vertriebspartner: Energydrink-Hersteller räumt Fehler ein

Die Arbeiterkammer (AK) Vorarlberg hat vor dem Vertriebssystem des US-amerikanischen Energy-Drink Herstellers Vemma gewarnt. Es handle sich um ein ausgeklügeltes Pyramidensystem, für das vor allem Jugendliche angeworben würden, darunter auch Minderjährige, so die Kritik. Mittlerweile hat das Unternehmen Fehlentwicklungen in Vorarlberg eingeräumt. mehr …

Vertriebsformen 30.08.2014

help-Radio am 30. August

Minderjährige als Vertriebspartner: Energydrink-Hersteller Vemma räumt Fehler ein | Interview: AK-Lebensmittelexperte Heinz Schöffl zu Vemma-Getränken | Was bringen Staubsauger mit Stromverbrauchsdrossel? | Ersatzansprüche: Wenn der Koffer nicht mitkommt… | Betrugsversuch mit Retrocharme: Post aus Spanien mehr...

Weitere Meldungen

Wieder Betrugsversuch mit "Millionenerbe"-Brief

Ob aus Nigeria oder Italien, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder aus Portugal – der Schmäh der regelmäßig kursierenden vermeintlichen Anwaltsschreiben ist immer der gleiche. Eine Millionenerbschaft wird in Aussicht gestellt, doch erst müsse man eine bestimmte Summe für angebliche Steuern oder ähnliches überweisen. Geld sehen die angeblichen Erben natürlich nie. Aufgrund des geringen Aufwands kommen diese Schreiben meist per Mail, doch mitunter machen sie die Absender sogar die Mühe und verschicken die plumpen Betrugsversuche mit der Post. mehr …

Post 30.08.2014

Audi ruft 70.000 Autos zurück

Audi ruft rund 70.000 Autos wegen möglicher Bremsprobleme in die Werkstätten. Betroffen seien zwischen März und Dezember 2012 gebaute Wagen der Baureihen A4/A5, Q5, A6/A7 und Q7 mit 3,0-Liter-TDI-Motor, teilte Audi mit. mehr …

Rückruf 29.08.2014

D: Ikea gewährt lebenslanges Rückgaberecht

Das Möbelhaus Ikea regelt sein Rückgaberecht in Deutschland neu. Kunden können künftig Waren ohne zeitliche Befristung zurückgeben, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Das gelte auch für gebrauchte Artikel nach Vorlage des Kassenzettels. mehr …

Handel 28.08.2014

Test: Versteckte Fette in "gesunden" Produkten

Nicht nur Frittiertes und Paniertes enthält viel Fett, auch vermeintlich gesundes Essen hat es in sich: Gut zwei Drittel der menschlichen Tagesration an Fett werden durch versteckte Fette aufgenommen, berichtete das Verbraucherschutzmagazin "Konsument". Die Tester wollten wissen, ob als gesund propagierte Lebensmittel daran schuld sein könnten. mehr …

Lebensmittel 28.08.2014

Rückruf von Bambus-Schösslingen

Die Reichold Feinkost GmbH und Matithor GmbH rufen Chi Wán Bambus-Schösslinge, Chi Wán Bambusstreifen und Picanto Bambus-Schösslinge zurück, weil Glasscherben in einzelnen Gläsern gefunden wurden. Verbraucher können diese Produkte auch ohne Kassenbon in den Geschäften zurückgeben, in denen Sie gekauft wurden. Sie erhalten den Kaufpreis zurück. mehr …

Nahrungsmittel 27.08.2014

Wiener geben für Schulsachen 38,5 Mio. Euro aus

Rund 220.000 junge Wienerinnen und Wiener werden ab nächster Woche wieder die Schulbank drücken. Der Wiener Papier-, Büro- und Schreibwarenhandel rechnet heuer mit rund 38,5 Mio. Euro Umsatz - um dreieinhalb Prozent mehr als im Vorjahr. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen bei 76 Euro pro Käufer. Das ergab eine Studie von "makam Market Research" im Auftrag der Wiener Wirtschaftskammer. mehr …

Einkauf 27.08.2014

Handy liegt auf Papierrechnung

OGH: Automatische Umstellung auf E-Rechnung unzulässig

Im Vorjahr haben viele T-Mobile-Kunden eine "letzte" Papierrechnung mit der Information bekommen, dass ab sofort auf elektronische Rechnungen umgestellt werde. Nur wer ausdrücklich widersprach, konnte die Papierrechnung behalten. Für den Verein für Konsumenteninformation (VKI) wurden die Kunden dadurch in ihrem Wahlrecht eingeschränkt. Nun bestätigte auch der Oberste Gerichtshof (OGH) die Rechtsansicht des VKI: Die Vorgehensweise von T-Mobile ist rechtswidrig. mehr …

Urteil 27.08.2014

Logo des Vereins für Konsumenteninformation VKI

Gutes Testergebnis für neue Akkugeneration

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 16 Mignon- und Microzellen getestet und stellt den Akkus der neuen Generation ein gutes Zeugnis aus. Denn anders als bei herkömmlichen Produkten ist der kontinuierliche Energieverlust tatsächlich kein Thema mehr. Daher sei kein Produkt schlechter als "durchschnittlich" bewertet worden, informiert der VKI. Die besten Ergebnisse lieferten die AAA-Zellen von Varta und die Akkus von GP und Heitech. mehr …

Test 27.08.2014

Zu sehen ist jemand, der einen Zug von einer E-Zigarette nimmt.

WHO will E-Zigaretten stärker eindämmen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt allen Staaten ein Verbot des Verkaufs von E-Zigaretten an Minderjährige. Zudem müssten die elektrischen Inhalationsgeräte ebenso wie herkömmliche Tabakwaren bis auf weiteres von der Benutzung in öffentlichen Räumlichkeiten ausgeschlossen werden, forderte die WHO in einem heute veröffentlichten Bericht. mehr …

Gesundheit 26.08.2014

Ausschnitt Strommast und Stromkabel vor blauem Himmel

Strompreise sinken teilweise

Für Haushalte wird Strom billiger - allerdings nicht flächendeckend. Die Energieversorger in Ostösterreich und Salzburg wollen die Preise senken, andere haben es damit weniger eilig. mehr …

Energie 26.08.2014

Umweltschützer gegen Loom-Bänder

Unter Kindern und Jugendlichen ist es der Trend in diesem Sommer: Freundschafts-Armbänder aus kleinen, bunten Gummiringerln. Doch was den Kindern Freude bereitet, alarmiert Umweltschützer. Sie warnen vor Unmengen an Plastikmüll. mehr …

Plastikmüll 26.08.2014

Geplante Handytariferhöhungen oft zu spät entdeckt

Viele Handykunden rufen dann bei den Kundennummern ihrer Anbieter an, wenn es Ungereimtheiten auf der Handyrechnung gibt. An help wenden sich immer wieder Konsumenten, die von einer Erhöhung ihres Handytarifs negativ überrascht wurden. Meisten haben sie zu spät entdeckt, dass sie tatsächlich davon in Kenntnis gesetzt wurden. mehr …

23.08.2014

Bank hält sich nicht an eigene AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen regeln die Rechte und Pflichten von Vertragspartnern. Speziell Banken sind sehr penibel, wenn es um Vertragsverletzungen durch ihre Kunden geht. Umgekehrt scheint man es hingegen nicht so genau zu nehmen. mehr …

Recht 23.08.2014

Urteil: 35.000 Euro für unseriöse Gewinnzusage

Mit unseriösen Gewinnzusagen werden Verbraucher immer wieder dazu verlockt, teure Mehrwertnummern anzurufen oder an unseriösen Verkaufsveranstaltungen teilzunehmen. Der versprochene Geldregen bleibt am Ende aber immer aus. Eine Konsumentin wollte sich das nicht gefallen lassen, klagte – und bekam Recht. Das Unternehmen mit Sitz in Malta soll ihr nun über 35.000 Euro auszahlen. mehr …

Recht 23.08.2014

Ausschnitt einer Küche in leerstehender Wohnung

Alternativen zu Hotels werden immer beliebter

Reisende weichen immer öfter auf Privatunterkünfte aus. Die Bandbreite an Unterkunftsmöglichkeiten reicht dabei vom kostenlosen Schlafplatz auf dem Sofa einer Privatperson, dem sogenannten Couchsurfing, bis hin zu bezahlten Luxusappartements, die über Plattformen wie Aribnb, Wimdu, 9Flats oder Glover angeboten werden. Der Verein für Konsumenteninformation hat für die kommende Ausgabe der Zeitschrift "Konsument" die beliebtesten Alternativen zu Hotels untersucht. Das Resultat: die Verbraucher sind glücklich. Trotz gewerberechtlicher Grauzonen und grantiger Hoteliers. mehr …

Test 23.08.2014