Heidelbeeren in einer Hand

Test 23.03.– 10:34 Uhr

Müslis: Früchte „mit der Lupe suchen“

Auf der Verpackung sind fruchtige pralle Beeren abgebildet, in den Müslis selbst sind die Früchte kaum zu finden. Zu diesem Ergebnis kommen die Tester der Arbeiterkammer (AK). Statt Trockenobst enthalten die Müslis vor allem Zucker, unnötige Zusatzstoffe und Palmöl. 

Weitere Meldungen

Energielabel A bis G

Elektrogeräte: EU beschließt neue Energielabels

Für Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen soll es in der EU bald einfachere und verbraucherfreundliche Energielabels geben. Das bisherige, als unübersichtlich kritisierte System wird ersetzt. Verbraucher sollen Energiesparmeister dann leichter erkennen können.  

Lippenpflege-Stifte
Schutzbedürftig

Lippenpflege-Test: Jeder zweite Stift fällt durch

Geschmeidige Lippen brauchen regelmäßige Pflege, doch die Fettcreme gelangt auch in den Körper. Die Stiftung Warentest hat Lippenpflegeprodukte getestet und in jedem zweiten Stift kritische Inhaltsstoffe festgestellt.  

Flugzeug startet in den Abendhimmel

Versteckte Zuschläge:
So tricksen Flugportale

Dass Reisevermittler versuchen, durch den Verkauf von Extras ihre Einnahmen aufzubessern, ist bekannt. Besonders dreist agierte das schwedische Portal Go-to-Gate im Fall einer Wienerin. Nicht nur, dass sie für ihren Flug nach Berlin zwangsweise einen Zuschlag von 60 Euro für eine eventuelle Umbuchung zahlen musste. Als sie die Leistung schließlich in Anspruch nehmen wollte, stellte sich heraus, dass das Ticket gar nicht umbuchbar war.

Lupinensamen

Proteinquelle

Warnung vor giftigen Bitterstoffen in Lupinensamen

Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat vor einer Vergiftungsgefahr durch die Samen von Bitterlupinen gewarnt. Diese werden vor allem in der veganen und glutenfreien Ernährung oft als Eiweißquelle und Ersatz für Weizen genutzt. 

Kohlenmonoxid-Melder

Warnt nicht bei Dampf

Abus ruft CO-Melder zurück

Der deutsche Schloss- und Sicherheitstechnikhersteller Abus ruft zwei seiner Kohlenmonoxidmelder (CO-Melder) zurück, da diese in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit teilweise zu spät Alarm schlagen. Die Melder wurden in verschiedenen Baumärkten und über den Onlinehandel verkauft. 

Gefälschte Handtaschen und Geldbörsen der Marken Prada, Luis Vuitton und Burberry

Schäppchenjagd

Produktpiraterie: Das Geschäft mit gefälschten Marken

Wer im Internet nach günstigen Luxusprodukten sucht, stößt auf verlockende Schnäppchen. Eine Markenhandtasche mit „85 Prozent Preisersparnis“ - das vermeintliche Supersonderangebot entpuppt sich oft als minderwertige Produktfälschung. Worauf Konsumenten achten können, um nicht auf die Billigkopien hereinzufallen. 

Backrohr

Tests

Haushaltsgeräte

Backrohre im Test: Teuer bäckt am besten

Backrohre sind längst Multifunktionsgeräte, die nicht nur backen, braten, grillen und kochen, sondern sich auch gleich selbst reinigen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat zehn Einbaubackrohre getestet und nur zwei Geräte gefunden, die tatsächlich sehr gut backen. Diese waren auch die teuersten im Test. Bei der Reinigung waren die meisten Backöfen Durchschnitt. 

Mikroskop

Umwelt

Mikroplastik: Kleine Teilchen, große Wirkung

Jedes Jahr werden mindestens neun Millionen Tonnen Plastik ins Meer gespült. Ein Drittel davon dürfte laut Weltnaturschutzunion IUCN Mikroplastik sein. Diese teils mikroskopisch kleinen Kunststoffteilchen verursacht der Mensch mit ganz alltäglichen Tätigkeiten. Mikroplastik bedroht aber nicht nur das maritime Leben, sondern könnte langfristig und in Summe auch den Menschen belasten. 

Spionage am PC

Privatsphäre-Check

Wie man Datensammlern das Leben schwermacht

Im Internet ist nichts privat. Dennoch: Manchmal mag man sich fragen, warum Onlineportale wie Amazon und Facebook persönliche Interessen so treffsicher einschätzen können. Möglich wird das, weil Unternehmen versuchen, persönliche Daten mittels ausgefeilter Überwachungsstrategien abzugreifen. Man kann Datenspionen das Leben aber zumindest ein bisschen komplizierter machen. 

Cobin-Gründungsmitglieder Oliver Jaindl, Peter Kolba, Manfred Biegler und der Vorsitzende des Investoren-Beirats Wilhelm Rasinger (v.l.n.r.)

Cobin Claims

Plattform für Sammelklagen gestartet

In Wien wurde gestern ein Projekt vorgestellt, das in Fällen wie dem VW-Skandal Geschädigte sammeln und Klagen einbringen oder Vergleiche aushandeln will. Cobin Claims heißen der Verein und dessen geplante gemeinnützige Stiftung, die das ermöglichen wollen. Dahinter steht unter anderem der ehemalige Chefjurist des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), Peter Kolba.

Autos auf einem Parkplatz

Leihautomodell

AK warnt vor deutscher Mietwagenvermittlung

Die Arbeiterkammer (AK) Vorarlberg warnt vor der deutschen Mietwagenvermittlung Dexcar. Die Konsumentenschützer vermuten dahinter ein Pyramidenspiel, bei dem ein Neuwagen versprochen wird, der nach einer Wartezeit kostenlos gefahren werden kann, wenn man zuerst in das System einzahlt. Das funktioniere aber nur, wenn immer neue Kunden hinzukämen, so die AK Vorarlberg. 

Würfel auf Geldscheinen

KitzVenture muss Werbung stoppen

Die Tiroler Investmentfirma KitzVenture bewirbt ihre Geldanlage mit einem Zinssatz von 9,75 Prozent und dass sie „planbar“ und „überschaubar“ sei, bei einer Laufzeit von nur 36 Monaten. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) stellte Antrag auf einstweilige Verfügung und das Landesgericht Innsbruck gab dem statt. KitzVenture muss diese Werbung sofort einstellen. 

Liebesschlösser auf einer Brücke

OLG bestätigt:

Parship darf Verträge nicht automatisch verlängern

Das Oberlandesgericht Wien hat das vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) erstrittene Urteil gegen Parship bestätigt: Die Onlinepartnerbörse muss Kunden deutlicher als bisher die Möglichkeit geben, ihren Vertrag zu kündigen. Die gängige Praxis, Verträge automatisch zu verlängern, ist unzulässig. 

ein Berg Würfelzucker

Gesundheit

Fast jedes zweite Getränk enthält zu viel Zucker

Der Zuckergehalt in Softdrinks ist bei nahezu der Hälfte der Getränke im Handel zu hoch. Zu diesem Ergebnis kommt die unabhängige Salzburger Vorsorgeinitiative Special Institute for Preventive Cardiology And Nutrition (SIPCAN) in einer neuen Studie. 43,6 Prozent der Getränke enthielten mehr als die empfohlene Menge an Zucker. Anhand einer Liste können Konsumenten den Zuckergehalt von Produkten überprüfen. 

Mietzinswoche der Mietervereinigung

Miete zum Nulltarif überprüfen

Ist die Höhe Ihrer Miete gerechtfertigt? Im Rahmen der heute beginnenden „Mietzinswoche“ bietet die Mietervereinigung Wien die Möglichkeit die Höhe der Miete von Fachleuten kostenlos überprüfen zu lassen. Das Angebot richtet sich sowohl an Mitglieder, als auch an Nicht-Mitglieder der Mieterschutzvereinigung. Es gilt das Motto: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. 

Onlineshop auf Laptopbildschirm

Weltverbrauchertag

Konsumentenrechte im Netz und auf Reisen

Seit 1982 steht der Weltverbrauchertag am 15. März ganz im Zeichen der Konsumentenrechte. Das Europäische Verbraucherzentrum nahm das zum Anlass, Interessierte über aktuelle Probleme zu informieren: Beim Einkaufen im Netz und rund um das Reisen. 

blühende Primeln in einem Gewächshaus

Große Qualitätsunterschiede bei Blumenerden

Wer nur einen kleinen Balkon hat, muss trotzdem nicht auf selbstgezogenes Gemüse und Blumen verzichten. In Kübeln und Töpfen lassen sich auch auf wenig Raum viele Pflanzen anbauen, vorausgesetzt die Erde passt. Baumärkte und Gartencenter bieten derzeit eine große Auswahl an Blumenerden an, doch die Qualitätsunterschiede sind groß. Wie Hobbygärtner die richtige Erde finden. 

Heizkörper

Digitale Stromzähler

Smart Meter: Untersuchung attestiert Messabweichungen

Eine niederländische Untersuchung zur Messgenauigkeit von Smart Metern sorgt für Aufregung. Die Werte sollen bis zu 600 Prozent über dem tatsächlichen Verbrauch gelegen haben. Seitens der Regulierungsbehörde E-Control ist man um Beruhigung bemüht. Die Ergebnisse seien für Österreich nicht relevant. Verbraucherschützer stehen den neuen smarten Strommessgeräten dennoch kritisch gegenüber. 

Richter mit Akten

Juristisches Crowdfunding-Projekt

Ex-VKI-Jurist Kolba plant Plattform für Sammelklagen

Peter Kolba, der frühere Chefjurist des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), macht sich selbstständig und plant, eine Plattform für Sammelklagen zu gründen. Das Projekt soll mittels Crowdfunding finanziert werden. Mit an Bord sind ein Jurist und Journalist sowie ein Wirtschaftsprüfer. 

Verschiedene Pillen und Tabletten liegen auf einem Teller

Alarmierende Studie

Schmerzmittel erhöhen Risiko für Herzstillstand

Die Einnahme bestimmter Schmerzmittel erhöht das Risiko für einen Herzstillstand, warnen dänische Forscher. Sie zeigten in einer Studie, dass häufig verwendete schmerzlindernde Arzneistoffe wie Ibuprofen und Diclofenac in Einzelfällen schwere Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben können. 

Fleischtasse

Lebensmittel: EU beschließt strengere Kontrollen und höhere Strafen

Lebensmittelskandale wie etwa der Pferdefleischskandal von 2013 sollen künftig nicht mehr so leicht passieren können. Das EU-Parlament hat heute eine Verordnung beschlossen, die künftig strengere Kontrollen und höhere Strafen in der Lebensmittelproduktion vorsieht. 

Kontoauszug Kreditzinsen

Banken und Kredite

Wohnbaukredite: Vergleichen und Verhandeln lohnt sich

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich haben bei Wohnbaukrediten große Kostenunterschiede festgestellt. Bei einem Darlehen in der Höhe von 150.000 Euro betrug die Differenz zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot mehr als zwölftausend Euro. Die Experten raten, mehrere Angebote einzuholen, auch lohnt es sich zu verhandeln.