ein LAN-Kabel

Kein Netz 18.11.– 08:03 Uhr

Welche Rechte Kunden bei Internetausfällen haben

Großbritannien hat einen Bußgeldkatalog für Telekomunternehmen eingeführt, der festlegt, wie viel Entschädigung diese bei Internetausfällen pro Tag an ihre Kunden zahlen müssen. In Österreich ist die Situation weniger komfortabel. 

Weitere Meldungen

Schoko-Nikolos, Mandarinen und Erdnüsse
Fair & bio

Supermärkte entdecken Geschäft mit fairen Nikolos

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat das Angebot an Schoko-Nikolos in den Supermärkten bewertet. Bereits sieben von neun Handelsketten reagieren auf den Trend zu fair und biologisch hergestellten Produkten und bieten auch nachhaltige Schoko-Nikolos an.  

Waschmaschinen
Haushaltsgeräte

Experten: Hersteller erschweren Reparaturen

Haushaltsgeräte können auch von geübten Bastlern nicht eigenständig repariert werden. Zu diesem Ergebnis kommen Tests der deutschen Verbraucherschutzzentrale Nordrhein Westfalen (NRW). Vor allem weil den Konsumenten keine Reparaturanleitungen zur Verfügung gestellt würden. Dies benachteilige nicht nur die Konsumenten, sondern auch freie Reparaturwerkstätten, so die Verbraucherschützer.  

WLAN-Logo

WLAN-Lücke: Worauf im drahtlosen Netz zu achten ist

Die WLAN-Attacke KRACK sorgt seit knapp zwei Wochen für Unsicherheit. Drahtlose Internetverbindungen, die mit dem Verschlüsselungsstandard WPA2 gesichert sind, sind nun theoretisch angreifbar geworden. Nach Meinung vieler Experten ist die Gefahr für Privatanwender zwar überschaubar, wer öffentliche WLAN-Hotspots nutzt, sollte aber auf der Hut sein.

Holz-Rollbahn mit 3 Rollfahrzeugen von SpielMaus Holz

Produktrückruf

Vedes ruft Holz-Kugelbahn für Kleinkinder zurück

Die Vedes AG hat eine Holz-Kugelbahn der Handelsmarke Spielmaus zurückgerufen. Bei der Holz-Rollbahn mit 3 Rollfahrzeugen können sich die Räder und Achsen von den Autos lösen. Durch diese verschluckbaren Einzelteile kann ein potenzielles Erstickungsrisiko für Kleinkinder entstehen. 

Ein Labormitarbeiter schlägt ein Ei auf

Gesundheit

AGES legt Fipronil-Abschlussbericht vor

Nach dem Fipronil-Skandal im vergangenen Juni hat die Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) Eier und eihaltige Produkte in Österreich überprüfen lassen. In 54 von 311 Proben konnte das Insektizid nachgewiesen werden. Auch frische Eier seien betroffen gewesen, eine Gesundheitsgefahr habe jedoch zu keinem Zeitpunkt bestanden, so die AGES. 

Eine Pensionisten kramt aus einer Geldbörse Euroscheine hervor

Banken und Börsen

AK warnt vor Kostenfallen bei Investmentfonds

Banken bewerben Investmentfondspläne gern als Alternative zum Sparbuch. Ein Test der Arbeiterkammer (AK) legt jedoch nahe, dass Investmentfondspläne zur Spesenfalle werden können. Performance-Angaben seien mit Vorsicht zu genießen. Kosten wie Ausgabeaufschläge und Spesen für das Wertpapierdepot seien in der Performance-Berechnung nicht abgebildet. Performance sei also nicht gleich Rendite. 

Marine Stewardship Council - Logo

Jubiläum für die Fische

20 Jahre MSC-Siegel für Nachhaltigkeit im Fischfang

Frischer Meeresfisch droht zur Mangelware zu werden. Vor 20 Jahren wurde deshalb das MSC-Siegel entwickelt. Es soll für Nachhaltigkeit im Fischfang sorgen, wobei Auswirkungen auf das Ökosystem in Grenzen gehalten werden sollen. Unumstritten ist das Zertifikat aber nicht. Kritisiert werden lasche Zertifizierungskriterien sowie ein viel zu großer Einfluss des Handels und der Industrie. 

Haare werden einshampooniert

Tests

Test

Welche Shampoos gegen Schuppen wirken

Jeder Zweite leidet zumindest einmal im Leben unter Schuppen. Mit Spezialshampoos lässt sich das Problem meist in den Griff bekommen. Dafür braucht es nicht unbedingt teure Produkte, auch günstige wirken gut. Bei einem Test in der Zeitschrift „Konsument“ schnitt das Anti-Schuppen-Shampoo eines Diskonters am besten ab. 

Deutschland

Behörde verbietet Kinderuhren mit Abhörfunktion

Die deutsche Bundesnetzagentur untersagt den Verkauf von Kinderuhren mit Abhörfunktion. Eltern könnten über eine App die Uhren nutzen, um unbemerkt die Umgebung des Kindes abzuhören, etwa in der Schule. Eine derartige Abhörfunktion ist in Deutschland verboten. 

Robby Bubble Kindersekt

Getränke

Explosionsgefahr: Kindersekt Robby Bubble zurückgerufen

Der Getränkehändler Franz Bauer GmbH ruft alkoholfreien Kindersekt der Marke Robby Bubble zurück. Durch eine Verunreinigung bestehe die Gefahr, dass der Verschluss wegfliegt oder die Glasflasche explodiert. 

Jahresvignette 2018

Verkehr

Verwirrung über Wartefrist bei digitaler Autobahnvignette

Die digitale Autobahnvignette erspart das Aufkleben des Pickerls. Beim Onlinekauf gilt jedoch eine Wartefrist von 18 Tagen, bis die Vignette gütig ist. Konsumenten seien dadurch verwirrt, so die Arbeiterkammer (AK) Niederösterreich und verlangt eine Änderung. 

Anzeigetafel an einem Flughafen mit der Auskunft "canceled"

Reisen

Passagiere haben klare Rechte bei Flugausfall

Wird ein Flug gestrichen, haben die Passagiere klar geregelte Ansprüche auf Kostenerstattung, Betreuung und Ersatzleistungen. Bei der Durchsetzung hilft die staatliche Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) - kostenlos und provisionsfrei. 

Verbraucherfallen

Irreführende Werbung: AK warnt vor Musicals

Die Arbeiterkammer (AK) warnt vor der irreführenden Bewerbung eines Musicals mit dem Titel „Das Phantom der Oper“, für das ab Februar 2018 sechs Aufführungen in Österreich geplant sind. Das Stück habe nichts mit dem bekannten Musical von Andrew Lloyd Webber zu tun. 

Eine Boeing 747 der Lufthans im Landeanflug

Wirtschaft

Verbraucherschützer werfen Lufthansa Marktmachtmissbrauch vor

Deutsche Verbraucherschützer fordern angesichts gestiegener Ticketpreise bei der Lufthansa ein Einschreiten des Bundeskartellamts. Wenn die Flugpreise „entgegen allen Beteuerungen“ steigen, sei die Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa „ein schlechter Deal für die Fluggäste“ gewesen, sagte der Präsident des Berliner Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dem „Handelsblatt“. 

Menschen mit Tablet

Shopping

EU stärkt Verbraucherrechte bei Onlinekauf

Die EU will unseriösen Geschäftspraktiken bei Onlinekäufen einen Riegel vorschieben. Konsumenten sollen künftig besser vor rechtswidrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder fehlenden Belehrungen zu ihren Widerrufsrechten geschützt werden. 

Paypal & Co

Kritik an Datenhunger von PayPal & Co

Deutsche Verbraucherschützer haben Onlinebezahldienste wie PayPal, Paydirekt und Amazon Pay genauer unter die Lupe genommen. Zwar werden die Sicherheitsstandards beim Bezahlen erfüllt, doch sammeln die Bezahldienste unnötig viele Daten ihrer Kunden, so die Kritik. 

Lkw-Muldenkipper "LKW Sam"

Teile lösen sich: XXXLutz ruft Spielzeug-Lkw zurück

Die Möbelkette XXXLutz nimmt ein Spielzeugbaufahrzeug aus dem Handel. Bei einer Überprüfung des gelben Lkw-Muldenkippers wurde festgestellt, dass sich eine Reihe von Plastikteilen lösen können. 

Maroni im Stanizel

Weihnachtsfreuden

AGES: Nur wenige schlechte Maroni im Handel

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat heimische Maroni unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse seien durchwegs erfreulich, so die AGES in einer Aussendung. Nur ein sehr geringer Teil der Produkte war schlecht oder verdorben. Die AGES empfiehlt Maroni als fettarmen Snack für Zwischendurch. 

bunte Zuckerl

Ernährung

Maissirup: Die Angst vor dem bösen Zucker

Mit der Freigabe des Zuckermarktes in der EU mehren sich Befürchtungen, dass künftig noch mehr süße Produkte verkauft werden. Die Hersteller können nun Rübenzucker durch billigeren Maissirup ersetzen. Manche Experten warnen, dass dieser als „Isoglukose“ verkaufte Maissirup gesundheitsschädlich sei, andere sehen die Aufregung darüber Lobbyinteressen geschuldet. 

Test

Alle Tage wieder: Tampons im Vergleich

Tampons standen immer wieder in der Kritik, weil die Baumwoll- und Viskosefasern mit Schadstoffen belastet waren. „Ökotest“ hat in seiner aktuellen Ausgabe 15 Tamponmarken untersucht, außerdem standen sechs Menstruationstassen auf dem Prüfstand. Die meisten haben gut abgeschnitten. 

Zimmer frei Fahne an typisch österreicher Frühstückspension

Airbnb & Co

Wenn Wohnungen zu Hotelzimmern werden

Auf Plattformen wie Airbnb kann man die eigenen vier Wände Urlaubern zur Verfügung stellen. Mittlerweile haben auch findige Geschäftsleute dieses Modell der Fremdenzimmervermietung für sich entdeckt. Wohnungen werden angemietet und dann als Touristenquartiere untervermietet. Was aber können Mieter tun, wenn ihr Wohnhaus auf diese Weise Schritt für Schritt in ein Hotel umgewandelt wird? 

Abbauarbeiten nach Absage des Riesentorlaufs der Herren am 29. Oktober 2017 am Rettenbachferner in Sölden

Skiweltcupauftakt

Rennen abgesagt: Kein Geld zurück vom ÖSV

2.500 Skifans aus der ganzen Welt reisten am Sonntag, den 29. Oktober nach Sölden zum Auftakt der Skisaison. Doch der Riesentorlauf wurde wegen Sturms kurzfristig abgesagt. Geld zurück gab es nicht, der Österreichische Skiverband (ÖSV) weigerte sich, den Ticketpreis zu erstatten. Zu Unrecht, wie die Arbeiterkammer (AK) Steiermark feststellte.