Anti-Schuppen-Shampoos: Günstig wirkt am besten

Kopfschuppen sind ein weit verbreitetes Übel und für viele Betroffene unangenehm. Die Stiftung Warentest hat elf Anti-Schuppen-Shampoos auf ihre Wirksamkeit getestet. Mit durchwegs erfreulichem Ergebnis: Alle Produkte bekämpfen Schuppen gut und pflegen das Haar. Die Note „Sehr gut“ konnte einmal vergeben werden - der Testsieger kommt vom Diskonter.

Ist die Kopfhaut im Ungleichgewicht und gereizt können Schuppen entstehen. Meist bleibt dann nur noch der Griff zum Anti-Schuppen-Shampoo, dessen Wirkstoffe die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen sollen. Die deutsche Stiftung Warentest hat insgesamt elf Shampoos gegen Schuppen unter die Lupe genommen, von Diskonter- bis Markenware, und getestet wie gut sie wirken und ob sie das Haar zusätzlich auch pflegen.

Gute Wirkung muss nicht teuer sein

Testsieger ist das Anti-Schuppen-Shampoo der Diskont-Kette Lidl. Es schneidet als Einziges insgesamt mit der Note „Sehr gut“ ab und ist auch eines der günstigsten Shampoos im Test. Sieben Produkte, darunter die Shampoos von Alpecin oder Head&Shoulders, landeten im guten Mittelfeld mit der Note „Gut“. Insgesamt mit „ausreichend“ bewertet und damit Schlusslicht ist das einzige Naturprodukt im Test. Das Shampoo von Logona konnte nicht überzeugen. Zwar wirkt es gegen Schuppen, bei der Pflegewirkung gab es aber Punktabzug.

Haare werden einshampooniert

Stiftung Warentest

Auch die Pflegewirkung der Anti-Schuppen-Shampoos wurde getestet

Wirkstoffe nicht wieder wegspülen

Linderung bringen alle getesteten Shampoos. Den Effekt erzielen die meisten Hersteller durch die Wirkung von sogenannten Antimykotika. Diese Wirkstoffe bekämpfen bestimmte Mikroorganismen auf der Kopfhaut. Die Anti-Schuppen-Shampoos müssen die Kopf­haut erreichen, deshalb sollten sie beim Waschen der Haare sorgfältig einmassiert werden und vor dem Ausspülen etwa eine Minute einwirken.

Optimal für Schuppengeplagte ist es, wenn das Shampoo auch bei der Pflege gute Arbeit leistet und die Wirkstoffe durch zusätzlich verwendete Pfle­gepro­dukte wie Conditioner und Kuren nicht wieder weggespült werden. Wenn unbedingt notwendig, sollte die Pflege nur in die Längen und Spitzen gegeben werden. Um die lästigen Schuppen loszuwerden ist vor allem Geduld gefragt. Die Shampoos sollten über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Links:

Mehr zum Thema: