Decathlon ruft Kinderschlafsack zurück

Die französische Sportartikelfirma Decathlon ruft ein Kinderschlafsack-Modell wegen Strangulationsgefahr zurück. Die Kordel des Schlafsacks könnte sich um den Hals des Kindes wickeln, warnt das Unternehmen.

Bisher habe es noch keine Unfälle gegeben, ein potenzielles Risiko sei aber von drei unabhängigen Personen gemeldet worden. Decathlon habe sich deshalb entschlossen, die betroffenen Schlafsäcke vorsichtshalber zurückzurufen.

Die betroffenen Schlafsack-Varianten
Decathlon

Kordel entfernen oder Geld zurück

Kunden werden gebeten, den Schlafsack nicht mehr zu verwenden. Sie können entweder das Produkt selbst reparieren, indem sie die Kordel entfernen, oder sie können diese in einer Decathlon-Filiale entfernen lassen. Man kann den Schlafsack aber auch in einer Filiale umtauschen oder sich das Geld zurückerstatten lassen.

In Österreich ist Decathlon zwar noch nicht mit Filialen vertreten, über den Onlineshop könnten die Kinderschlafsäcke aber möglicherweise auch hierzulande bestellt worden sein.

Link: