Silikonfreie Haarshampoos im Test

Das deutsche Magazin „Öko-Test“ hat Haarshampoos ohne Silikone getestet. Mit durchaus gutem Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Produkte war sehr gut oder gut. Doch „silikonfrei“ heißt nicht unbedingt „schadstofffrei“. Einige Shampoos fielen wegen anderer Problemstoffe durch, darunter bekannte Marken wie Guhl, Elvital und Pantene.

Silikone schlecht für die Umwelt

Silikone sind nicht wasserlösliche Kunststoffe, die von Kläranlagen oft nicht gefiltert werden, in die Umwelt gelangen und dort nur schwer bis gar nicht abgebaut werden können. Einige gelangen bis ins Grundwasser. Die EU beschränkt in einem ersten Schritt den Einsatz dieser besonders kritischen Silikone in Kosmetik ab 2020.

Eine Frau unter der Dusche wäscht sich ihre Haare
dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Shampoos ohne Silikone sind immer gefragter. Doch nicht jedes ist gut

Viele Konsumenten legen schon jetzt Wert darauf, Silikone in Kosmetik zu vermeiden und greifen zu silikonfreien Haarshampoos. Bei der Öko-Test-Untersuchung schnitten mehr als die Hälfte der Shampoos „sehr gut“ oder „gut“ ab. Zu den Testsiegern zählt das „Alverde Volumen Shampoo“ von DM (2,44 Euro pro 250 Milliliter), das „Terra Naturi Volumen Shampoo“ von Müller (2,44 pro 250 Milliliter) und das „Weleda Hirse Pflege Shampoo“ (9,14 Euro pro 250 Milliliter).

Viele sehr gute Produkte

Ebenfalls mit der Note „Sehr gut“ ausgezeichnet wurden das "Alviana Volumen Shampoo Bio-Malve (4,36 Euro pro 250 Milliliter), das „Ayluna Shampoo Wurzelstärke“ (10,95 Euro pro 250 Milliliter), das „Bioturm Shampoo Volumen“ (7,44 Euro pro 250 Milliliter), das „Cosnature Volumen-Shampoo Granatapfel“ (2,49 Euro pro 250 Milliliter), das „i+m Hair Care Glanz Shampoo Zitrone“ (10,85 Euro pro 250 Milliliter), das "Lavera Volumen & Kraft Shampoo (2,99 Euro pro 250 Milliliter), das „Logona Volumen Shampoo Bier & Bio-Honig“ (6,95 Euro pro 250 Milliliter), das „Nonique Volumen-Shampoo“ (6,95 Euro pro 250 Milliliter), das „Sante Shampoo Henna Volume“ (6,19 Euro pro 250 Milliliter), das „Urtekram Shampoo Rose“ (6,95 Euro pro 250 Milliliter), das „Annemarie Börlind Volume Shampoo“ (11,88 Euro pro 250 Milliliter) und das „Jean & Len Shampoo Leuchtschimmer“ (5,42 Euro pro 250 Milliliter).

Problemstoffe in Guhl, Elvital und Pantene

Wenn „ohne Silikone“ auf der Shampoo-Flasche steht, bedeutet das nicht, dass das Shampoo frei von bedenklichen Stoffen ist. Durchgefallen sind Produkte mit Polyethylenglycolen und chemischen Verwandten (PEG), problematischen Konservierungs- und Duftstoffen sowie Kunststoffen.

„Nicht Genügend“ war im Test zum Beispiel das Shampoo „Intensiv Kräftigung Bier“ von Guhl, da die Substanz Ethylhexylmethoxycinnamat enthalten war. Sie steht unter Verdacht, wie ein Hormon zu wirken und wird eingesetzt, um zu verhindern, dass Sonnenstrahlen das Aussehen oder den Geruch des Shampoos verändern. Ebenfalls wegen bedenklicher Inhaltsstoffe nicht zu empfehlen sind laut den Testern das „Elvital Fibralogy Kräftigendes Aufbau-Shampoo“, das „Aussie Aussome Volumen Shampoo“, das „Herbel Essences Volume Shampoo“ und das „Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo“.

Tipps für den Umstieg

Wer auf ein Shampoo ohne Silikone umsteigen möchte, sollte sich darauf vorbereiten, dass die Haare in der Umgewöhnungszeit etwas struppiger aussehen, so Öko-Test. Hier können demnach Bio-Öle wie Kokos- oder Mandelöl helfen, die einige Stunden vor einer Haarwäsche in die Spitzen einmassiert werden. Für weiches, glänzendes Haare sorgt eine Spülung mit Essigwasser (zwei Esslöffel Essig auf einen Liter Wasser). Danach mit klarem Wasser ausspülen.

Link:

Mehr zum Thema: