Erbsenpasta: Wie gut die Nudelalternativen sind

Viele Ernährungsbewusste folgen dem „Low Carb“-Trend und versuchen möglichst wenige Kohlenhydrate zu sich nehmen. Darauf haben auch die Nudelhersteller reagiert und bringen verstärkt Pasta aus Hülsenfrüchten mit höherem Eiweißanteil auf den Markt. „Öko-Test“ testete 19 Pasta-Alternativen.

Erbsen, Bohnen und Linsen gelten als gesund und liefern viel Eiweiß. Während Nudeln aus Hartweizen etwa 13 Prozent Eiweißanteil haben, liegt dieser bei Linsennudeln bei 24 Prozent, bei Erbsen- und Kichererbsenpasta bei 20 Prozent und bei Sojabohnen-Nudeln bei 46 Prozent.

Schnellere Sättigung

Doch können die neuen Nudelsorten auch geschmacklich mit dem italienischen Original aus Hartweizen mithalten? Das deutsche Verbrauchermagazin „Öko-Test“ hat 19 Pasta-Produkte aus Hülsenfrüchten unter die Lupe genommen.

Die drei Testsieger
Alnatura/Byodo/DM

Aller Hülsenfrüchten-Pasta gemein ist ein hoher Sättigungsgrad, der durch die höheren Gehalte an Ballaststoffen und Eiweiß erreicht wird, so die Tester. Es reichen also kleinere Portionen, um satt zu werden.

Die Testsieger

Testsieger wurden das Bioprodukt „Grüne Erbsen Drelli“ von Alnatura (2,79 Euro pro 250 Gramm). Auf dem zweiten Platz folgt die Bio-Pasta „Volanti Pasta Speziale Rote Linse“ von Byodo (3,79 Euro pro 250 Gramm), an dritter Stelle liegen die „Bio Fusilli Kichererbsen“ von DM (2,46 Euro pro 250 Gramm). Alle drei sind frei von Pestiziden.

Auch zwei weitere Produkte (Dorfmühle, Rewe) wurden mit einem „Sehr gut“ beurteilt, sie sind allerdings in Österreich nicht erhältlich. Bei einigen weiteren Nudeln wurden Pestizide festgestellt. Auch Rückstände von Mineralöl (MOSH/POSH) waren häufig ein Problem.

Nudeln aus Hülsenfrüchten schmecken anders

Geschmacklich gibt es durchaus Unterscheide zur Hartweizen-Pasta. Das Testsiegerpodukt von Alnatura aus Erbsen schmeckt etwa süß nach frischen Erbsen, so die Tester. Die Linsenpasta von Byodo wurde sensorisch als süß und würzig fruchtig eingeordnet, die Kichererbsen-Nudeln von DM ebenfalls als süß und würzig sowie erst bissfest und dann mürbe im Mund beschrieben. Welche Pasta man bevorzugt, obliegt dem eigenen Geschmack.

Link:

Mehr zum Thema: