24.2. 8.00 Uhr

Booking.com: AK entlarvt betrügerisches Inserat

Im Dezember buchte ein Grazer auf Booking.com ein Appartement im Zentrum von London. Einen Tag später erhielt er von Booking die Nachricht, dass die Anfrage abgelaufen sei. Er wandte sich direkt an den Vermieter, dieser sandte eine echt aussehende Buchungsbestätigung. Der Grazer überwies 1.900 Euro, als Ende des Monats immer noch keine Buchung auf dem Konto vermerkt war, wurde er skeptisch.

Screenshot Booking.com
23.2. 12.35 Uhr

TIWAG zahlt ab März 44 Mio. Euro an Haushalte

Der Tiroler Energieversorger TIWAG wird nach einem gerichtlichen Vergleich mit der Arbeiterkammer (AK) Tirol 44 Millionen Euro an Kundinnen und Kunden erstatten. Grund ist eine nicht gerechtfertigte Strompreiserhöhung im Jahr 2022. Die Höhe der Rückzahlung ist vom Jahresverbrauch abhängig. Betroffene würden informiert, die Auszahlung erfolge ab März automatisch, so die TIWAG.

Zwei 100 Euro-Scheine neben einem Heizkörperthermostat
22.2. 11.00 Uhr

Test: „Problematische und unnötige“ Chemie in Haarspülungen

Alle 13 vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) getesteten Conditioner tun das, was sie sollen – die Haare pflegen. Weniger erfreulich: Sechs Produkte enthalten Substanzen, die in den Hormonhaushalt des Organismus eingreifen können, kritisieren die Fachleute.

21.2. 15.45 Uhr

Lidl-Gorgonzola wegen Listerien zurückgerufen

Der Diskonter Lidl hat Gorgonzola zurückgerufen. In dem betroffenen Produkt wurden Listerien gefunden, hieß es in einer Aussendung.

20.2. 11.10 Uhr

Urteil gegen Amazon Prime

Der Onlineversandhändler Amazon hat Anpassungsbedarf bei den Vertragsbestimmungen seines Mitgliedsprogramms Amazon Prime. Zu dieser Einschätzung kommt das Handelsgericht Wien (HG Wien) nach einer Klage des Vereins für Konsumenteninformation (VKI).

Amazon-Logo auf einer Hauswand
15.2. 13.55 Uhr

Zulassungsschein nun auch digital auf dem Smartphone

Nach dem Führerschein ist es ab sofort auch möglich, seinen Zulassungsschein digital auf dem Smartphone abzuspeichern. Verkehrskontrollen können damit nun vollständig über das Handy abgewickelt werden. Voraussetzung ist die ID Austria.

Zulassungsschein aus Papier
15.2. 13.10 Uhr

Mietervereinigung fordert Reform der Betriebskosten

Die Mietervereinigung spricht sich angesichts explodierender Mietpreise für eine Reform der Betriebskosten aus. Sie fordert, dass Versicherungen, Grundsteuer und Verwaltungshonorar künftig nicht mehr von den Mietern, sondern von den Vermietern getragen werden. Das könnte Mieterinnen und Mietern einer 70-Quadratmeter-Wohnung monatlich gut 60 Euro sparen, so die Vereinigung.

Schlüssel im Türschloss
15.2. 11.45 Uhr

ÖAMTC warnt vor mangelhaften Warnwesten

Fast jede dritte Warnweste fällt im Test in Hinblick auf die Reflexionsstärke durch. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von 14 Warnwestenmodellen durch den ÖAMTC.

Verschiede Warnwesten liegen nebeneinander
14.2. 17.30 Uhr

Influencer schlampen bei Kennzeichnung von Werbung

Ob Schmink-Tutorials oder Gaming-Streamer: Fast vier von fünf Influencern und Influencerinnen auf Instagram, Tiktok, Twitch & Co machen einer Untersuchung von Verbraucherschützern und der EU-Kommission zufolge Werbung auf ihren Kanälen nicht eindeutig kenntlich.

Mädchen filmen Essen mit einem Smartphone
14.2. 13.00 Uhr

OGH: Kreditbearbeitungsgebühr bei WSK Bank unzulässig

Der Oberste Gerichtshof (OGH) beurteilt diverse Gebühren und Spesenklauseln in den Kreditverträgen der WSK Bank (Wiener Spar- und Kreditinstitut) als unzulässig, darunter auch die Kreditbearbeitungsgebühr in Höhe von vier Prozent. Nach Ansicht des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), der die Bank im Auftrag des Sozialministeriums geklagt hatte, stehen betroffenen Kundinnen und Kunden Rückforderungsansprüche zu.