Alter Stromzähler

Stromausfall

Abzocke durch falsche Elektronotdienste

Fällt in der Wohnung der Strom aus, muss am Wochenende oft ein Elektronotdienst her. Doch es häufen sich Beschwerden über unseriöse Anbieter. Diese werben im Internet mit sehr günstigen Preisen. Wer ihre Dienste in Anspruch nimmt, erlebt beim Zahlen eine böse Überraschung. 

Screenshot monoqi.com

Möbelhandel

Onlineshop insolvent: Was Konsumenten tun können

Die Ware ist bestellt und bezahlt, wird aber nicht geliefert. Konsumentinnen und Konsumenten, die bei insolventen Onlinehändlern bestellt haben, stehen unter Umständen mit leeren Händen da. Firmen müssen Kunden ihre Insolvenz nicht aktiv mitteilen. Mit ein paar Tipps lässt es sich trotzdem sicher einkaufen. 

Eine Pensionistin mit Euroscheinen

Geldanlagen

OGH: Banken müssen verdeckte Provisionen offenlegen

Heutzutage sind Bankangestellte auch häufig als Finanzberater tätig. Haben Banken hier aber tatsächlich das Wohl der Kunden im Auge? Der Fall eines hochspekulativen Immobilienfonds zeigt, dass für den Verkauf von Finanzprodukten geheime Provisionen geflossen sind. Dem hat der Oberste Gerichtshof (OGH) nun einen Riegel vorgeschoben. Banken müssen Kunden über verdeckte Zahlungen informieren. 

San Fabio Grana Padano

Rückruf

Grana wegen Holzsplittern zurückgerufen

Der Supermarktkonzern REWE ruft geriebenen Grana Padano zurück, der kleine weiße Kunststoffteile und Holzsplitter enthalten kann. Vom Verzehr des Hartkäses der Marke San Fabio wird dringend abgeraten. 

Kontoauszug

Unzulässige Basiskontobedingungen bei Bank Austria

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat im Auftrag des Sozialministeriums eine Verbandsklage wegen unzulässiger Klauseln in den Bedingungen der Bank Austria für ein Basiskonto geführt und Recht bekommen. Kunden können zu viel verrechnete Entgelte zurückfordern. 

eine Urlauberin sonnt sich im Strandkorb

Betrugsmasche mit Rubbellosen am Urlaubsstrand

Abkassierer haben es derzeit auf Touristen auf der spanischen Kanareninsel Gran Canaria abgesehen. Den Urlaubern und Urlauberinnen wird auf der Straße ein Gratisrubbellos mit vermeintlichem Hauptgewinn geschenkt. Wer den „Gewinn“ abholen möchte, landet auf einer Verkaufsveranstaltung und wird zum Kauf von teuren Hotelgutscheinen gedrängt. 

Internet-Ombudsmann

Mehr Beschwerden über Abofallen

Bei der heimischen E-Commerce-Streitschlichtungsstelle Internet Ombudsmann häufen sich Beschwerden über Abofallen von Onlineanbietern. Für viel Ärger sorgen zudem Vertragsstreitigkeiten und Lieferprobleme, so die Beratungsstelle in ihrem Jahresbericht für 2018. 

Ein Fuß wird mit Sonnencreme eingecremt

Zulassungsverfahren

Nanotechnologie: Klein, kleiner, unreguliert

Nanopartikel haben unterschiedlichste Einsatzgebiete, von der Regenjacke bis zur Sonnencreme. Doch für die kleinen Teilchen gibt es in der Europäischen Union keine einheitliche Regulierung. Umweltwissenschaftler der Universität Wien wollen das jetzt ändern. 

Ein älterer Mann tippt auf sein Smartphone, eine Frau sieht im zu

„Help“ nun auch als Podcast

„Help“, die wöchentliche Sendung der Konsumentenredaktion gibt es seit heute auch als Ö1-Podcast. Es geht um Tipps für Verbraucherinnen und Verbraucher, Nachhaltigkeit, Konsum und Gesellschaft. Den Link dazu finden Sie hier. 

Einem Kind wird Lippenbalsam aufgetragen

Tests

Kinder-Lippenpflegestifte fallen im Test durch

Regelmäßige Pflege hält die Lippen geschmeidig. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 19 Lippenpflegestifte für Kinder auf kritische Inhaltsstoffe geprüft, darunter Produkte großer Marken wie H&M, Claires und The Body Shop. Das Ergebnis: Nur zwei Stifte waren frei von Schadstoffen. 

Biene auf einer Sonnenblume

Insektensterben

Bienenschutz beginnt beim Einkaufen

Jeder Einzelne kann etwas tun, um dem Bienensterben entgegenzuwirken: zum Beispiel mit einem bienenfreundlichen Garten bzw. Balkon. Auch auf Pestizide kann man leicht verzichten und beim Einkaufen Bioprodukte bevorzugen. Doch nicht alles, was der Handel zum Schutz von Wildbienen, Schmetterlingen und Co. anbietet, ist sinnvoll. 

Euroscheine und eine Bankkarte

Finanzwesen

Banken: Kein Service ohne Vertrag

Wer früher eine Bankfiliale aufgesucht hat, konnte Geld wechseln, Scheine tauschen und Rollen mit Kleingeld erhalten. Heute bleiben solche Services meist den eigenen Kunden vorbehalten. Die Institute argumentieren mit steigendem Kostendruck, strengeren Sicherheitsbestimmungen und wachsender Konkurrenz durch Onlinebanken. 

Ein Mann mit einem gefüllten Einkaufswagen mit Lebensmitteln

Mehr Convenience und weniger Fleisch im Einkaufskorb

Das Einkaufsverhalten der österreichischen Haushalte bei Lebensmitteln hat sich in den vergangenen 25 Jahren deutlich verändert. Convenienceprodukte, also vorgefertigte Lebensmittel, und Bio liegen im Trend. Fleisch wird weniger gekauft. Das geht aus einer Erhebung der Agrarmarkt Austria (AMA) hervor. 

Kleinkind in einem Hochstuhl

„Öko-Test“: Vernichtendes Urteil für Babykekse

Ein vernichtendes Urteil hat das deutsche Verbrauchermagazin „Öko-Test“ Keksen für Babys und Kleinkinder ausgestellt. Alle Produkte enthielten nicht nur zu viel Zucker, einige auch Mineralöl und Fettschadstoffe, so die Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich in einer Aussendung. 

Euromünzen

Neuer AK-Vergleichsrechner für Haushaltsversicherungen

Die Arbeiterkammer (AK) bietet einen neuen Vergleichsrechner für Haushaltsversicherungen an. Der Rechner enthält die Angebote von 14 Versicherungsunternehmen. Laut AK können sich Konsumentinnen und Konsumenten damit einige hundert Euro pro Jahr ersparen. 

Eine Boeing 737 MAX 8 im Landeanflug

Fluggastrechte

Entschädigung für ausgefallene Boeing-737-Flüge fraglich

Wird ein Flug wegen des europaweiten Flugverbots für die Boeing 737 Max 8 annulliert, könnten betroffene Passagiere leer ausgehen. Wer nach dem jüngsten Absturz auch in Zukunft keine Flüge mit diesem Flugzeugtyp antreten möchte, hat keinen Anspruch auf Erstattung oder Umbuchung, warnen deutsche Verbraucherschützer. 

Ein Mann zückt seine Kreditkarte zum Einkaufen im Internet

Finanzmarktaufsicht warnt vor Betrügern

Die Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) warnt vor Betrügern, die sich als FMA-Mitarbeiter ausgeben. Die Täter rufen ungebeten Personen an und fordern Geldüberweisungen zur Durchführung angeblicher Geldtransfers. 

Ikea Schaumküsse "Sötsak Skumtopp" zurück

Rückruf

Allergenkennzeichnung

Milch vergessen: Ikea ruft Süßigkeit zurück

Der schwedische Möbeldiskonter Ikea ruft die Schaumküsse „Sötsak Skumtopp“ wegen „unklarer Angaben“ in der Zutatenliste zurück. Auf das Allergen Milch werde nicht hingewiesen. 

Passagiere besteigen einen ÖBB-Nightjet

Verkehr

Verspätungen: Welche Ansprüche Bahnkunden haben

Züge verspäten sich aus ganz unterschiedlichen Ursachen, doch ärgerlich ist es immer. Kunden haben immerhin oft Anspruch auf eine Entschädigung. Dabei gilt es Einiges zu beachten, wie eine Konsumentin feststellen musste, die sich ein Taxi nahm, weil sie den Anschlusszug verpasst hatte. Sie dürfte auf dem Großteil der Kosten sitzen bleiben.