Standort: help.ORF.at / Meldung: "Sonderzeichen verkürzen SMS "

SMS mit dem aktivierten Zeichenzähler für SMS

Sonderzeichen verkürzen SMS

Für eine SMS stehen 160 Zeichen zur Verfügung. Nachrichten die mehr Zeichen umfassen werden meist automatisch auf zwei oder mehrere SMS aufgeteilt, was je nach Tarif auch höhere Kosten verursacht. Logisch und auch weitgehend bekannt. Was aber kaum jemand weiß: Sonderzeichen, wie Buchstaben mit Akzenten, Strichen oder Punkten, verkürzen eine SMS drastisch und reduzieren den Umfang auf 70 Zeichen. Und das kann das Versenden von SMS erheblich verteuern.

Handy

SMS auf Polnisch

Dannuta Schnabel bietet in Wien Polnisch-Kurse an. Wenn die gebürtige Polin mit ihren Studenten kurzfristig kommunizieren muss, macht sie das per SMS. Ihr Orange-Tarif beinhaltet 1000 SMS, womit sie immer bestens auskam. Im Februar und März war Frau Schnabel dann einige Male im Ausland und musste ihre Kursteilnehmer über einige Terminänderungen informieren. Als Polnisch-Lehrerin schreibt sie ihre SMS natürlich in korrektem Polnisch, erzählt sie. Die polnische Sprache habe spezielle Buchstaben, mit einem Strich oben oder einem Punkt, zwei Buchstaben haben ein Schwänzchen unten.

Hoher Preis

Was Frau Schnabel nicht wusste: die orthographisch korrekten SMS hatten einen hohen Preis. Machten ihre Orange-Rechnungen bisher immer zwischen 20 und 40 Euro aus, wurden im Februar und März plötzlich 200 bzw. 350 Euro in Rechnung gestellt, weil das SMS-Kontingent deutlich überschritten worden war. Als Grund gab Orange die speziellen polnischen Buchstaben an, die als Sonderzeichen berechnet werden, was die SMS-Länge drastisch reduziert. Frau Schnabel fühlt sich diskriminiert. 160 Zeichen sollten für SMS in jeder Sprache gelten, meint sie.

Keine Diskriminierung

Von Diskriminierung kann keine Rede sein, sagt Gregor Goldbacher von der Rundfunk- und Telekom-Regulierungsbehörde RTR. So sei eben die übliche Codierung im allgemein gebräuchlichen Mobilfunkstandard GSM, kurz für Global System for Mobile Communications.
Historisch sei das so zu sehen, sagt Goldbacher, dass die verwendeten Zeichen stark aus dem Englischen kommen und so der Standardumfang üblicher Zeichen gebildet wurde. Da gebe es einen genauen Katalog und je exotischer das Zeichen sei, desto später sei es dazugekommen und unter Umständen aufwändiger codiert worden.

Mehr Speicherplatz

Für eine SMS stehen 160 Zeichen mit einem Speicherplatz von 1120 Bits zur Verfügung, ein normales Zeichen hat einen Speicherplatz von sieben Bits. Sonderzeichen benötigen hingegen 16 Bits. Wird ein Sonderzeichen verwendet, stellt das Handy automatisch um und lässt für eine SMS nur noch 70 Zeichen zu.

SMS-Zeichenzähler

Um solche unliebsamen Überraschungen zu vermeiden rät RTR-Experte Goldbacher, die verbleibende Zeichenzahl anzuzeigen, damit man überhaupt weiß, wann eine Nachricht zu Ende ist. Der SMS-Zeichenzähler ist bei vielen Handys nicht voreingestellt, kann aber leicht aktiviert werden.
Und im Fall von Frau Schnabel zeigte Orange ein Einsehen und hat ihr die Kosten für die zusätzlichen SMS gutgeschrieben.

28.04.2012