Jeder Vierte hat beim Autofahren das Handy am Ohr

Knapp jeder vierte Österreicher (22 Prozent) hat beim Autofahren das Handy am Ohr. Nachrichten schreiben 15 Prozent der Lenker während der Fahrt, bei den jüngeren Autofahrern sind es sogar fast die Hälfte. Das ergab eine Umfrage von AutoScout24.

Männer texten generell mehr Nachrichten als Frauen, wenn sie unterwegs sind: 19 Prozent versenden SMS oder Whatsapp (Frauen: elf Prozent).

Fast Hälfte der Jüngeren schreibt SMS beim Fahren

Laut der Umfrage können vor allem jüngere Verkehrsteilnehmer unterwegs nicht vom Handy lassen: 27 Prozent der zwischen 18 und 29 Jahre alten Fahrer telefonieren mit Hand am Handy, 45 Prozent schreiben Textnachrichten während der Fahrt.

Ein Mann sitzt in einem Auto am Steuer und hält ein Smartphone in der Hand
APA/dpa/Monika Skolimowska
Das Handy ist eine gefährliche Ablenkung am Steuer

Seit Mitte 2016 ist in Österreich das Telefonieren im Auto nur noch mit Freisprecheinrichtung sowie das Verwenden des Handys als Navigationsgerät erlaubt. Nur etwas über die Hälfte der Autofahrer (56 Prozent) hält sich an die Gesetze und telefoniert im Auto prinzipiell nur mit Freisprechanlage oder Headset (Männer: 58 Prozent, Frauen 53 Prozent). 29 Prozent nutzen ihr Handy gar nicht, wenn sie selbst fahren, aber durchaus schon mal wenn sie an der roten Ampel stehen. Die innofact AG hat für Autoscout24 im Jänner 505 österreichische Autofahrer online befragt.

Mehr zum Thema: