Wiener Foto-App hilft beim Abnehmen

Eine neue App des Wiener Start-ups 360 factory soll das Abnehmen leichter machen. Dies berichtet die Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ). Kalorientabellen und lästiges Rechnen sollen bei „snics“ überflüssig werden. Ein Foto der Mahlzeit hochzuladen soll reichen, und das Programm berechnet Komponenten und Nährwerte.

Screenshot der App
snics

Zählt Kalorien anhand von Handyfotos

Die App funktioniert per Bilderkennung und liefert zu den Fotos der Gerichte eine persönliche Nährstoffbilanz. Die künstliche Intelligenz der App erkennt die Speisen und errechnet unter Einbeziehung einer Ernährungsdatenbank mit mehr als 150.000 Einträgen die Kalorienanzahl. Auch Aufzeichnungen von körperlichen Aktivitäten können importiert und ausgeweitet werden. Dann bekommt man auch eine Energiebilanz angezeigt.

Entwickelt wurde die App vom Wiener Start-up 360 factory. Die App steht im iOS-App Store und im Google Play Store zum Download bereit. AK-Mitglieder können die App auch kostenlos über die Website der AK OÖ herunterladen.

Gesunde Ernährung und viel Bewegung

Neben dem Kalorienzählen hat die AK auch Tipps für eine schmalere Figur parat: Vor allem von so genannten Slimming-Wundermittelchen und Blitzdiäten sollten Abnahmewillige laut den Experten die Finger lassen. Sie würden dem Körper oft mehr schaden als nutzen. Der beste Weg um die Kilos purzeln zu lassen, sei weiterhin eine Ernährungsumstellung und Bewegung.

Die AK rät zu fett- und zuckerarmer Kost, mit viel Gemüse und Obst in mehreren kleinen Mahlzeiten am Tag. Dazu sollte man täglich mindestens zwei Liter Wasser trinken. Und auch tüchtig Schwitzen ist angesagt: Drei- bis viermal in der Woche Sport wird empfohlen. Die so aufgebauten Muskeln verbrennen Fett - auch wenn sie gerade nicht bewegt werden.

Links: