Warnung vor verbotenen Weichmachern in Babypuppe

In einer Babypuppe der Marke Smallfoot des Spielwarengroßhändlers Legler wurden verbotene Weichmacher gefunden. Darüber informierte EU-Schnellwarnsystem Rapex. Die Puppe sollte nicht in die Reichweite von Kindern gelangen. Einen Rückruf des Händlers gibt es derzeit nicht.

Das europäische Schnellwarnsystem Rapex warnt vor verbotenen Weihmachern, die in den Plastikteilen der Puppe „Natalie“ der Marke Smallfoot gefunden wurden. Zusätzlich bestehe Erstickungsgefahr durch verschluckbare Kleinteile. Es wird empfohlen das Spielzeug nicht mehr zu verwenden oder zu entsorgen.

Babypuppe "Natalie" von Smallfoot
Rapex

In der EU sind gemäß der REACH-Verordung die Weichmacher (Phthalate) DEHP, DBP und BBP in allen Spielzeug- und Babyartikeln verboten. Die gesundheitsschädlichen Substanzen gelangen in den Körper, wenn Kinder das Produkt in den Mund nehmen.

Auf Nachfrage von help.ORF.at antwortet Legler, dass der Bestand des Produktes sofort gesperrt und getestet werde. Das Unternehmen hat inzwischen einen Rückruf gestartet.

Link:

Mehr zum Thema: