Samsung verkauft zurückgerufenes Note 7 mit neuem Akku

Nach dem weltweiten Rückruf des Samsung Galaxy Note 7 wegen explosionsgefährdeter Akkus bringt Samsung die Geräte nun offenbar unter neuem Namen und mit neuem Akku auf den Markt. Laut Medienberichten soll der Verkauf der Galaxy Note Fandom Edition am 7. Juli in Südkorea starten.

Neben einem neuem Akku soll das neu aufbereitete Smartphone auch eine verbesserte Betriebssystem-Version an Bord haben. Die Galaxy Note Fandom Edition soll zu einem Preis von unter 700.000 Won (551 Euro) in den Handel kommen. Der neue Name bedeutet „Auflage für die Fangemeinde“. Samsung wollte die Berichte nicht kommentieren.

Samsung Galaxy S7 stehen dicht an dicht in einem Regal
APA/AFP/Kirill Kudryavtsev
Im Herbst 2016 wurden Millionen Geräte weltweit zurückgerufen

Der weltweit größte Smartphonehersteller hatte die Produktion des Galaxy Note 7 im Oktober eingestellt, weil mehrere Geräte zuvor explodiert waren oder Feuer gefangen hatten. Schuld waren fehlerhafte Akkus. Das Debakel hatte Samsung Milliardensummen an Einnahmen gekostet und den Ruf des Unternehmens beschädigt. Rund drei Millionen Geräte nahm Samsung zurück.

Mehr zum Thema: