Schultaschentest: Mitwachsende Modelle punkten

Die erste Schultasche ist ein beliebtes Ostergeschenk. Die AKOÖ testete zehn Schultaschen zwischen 70 und 220 Euro. Am besten schnitten Modelle mit „mitwachsendem“ verstellbarem Rückenteil ab.

Schulanfänger sind unterschiedlich groß und wachsen schnell. Eine gute Schultasche sollte daher dementsprechende Anpassungsmöglichkeiten haben. Die beiden Testsieger, Ergobag cubo (220 Euro) und Schneider toolbag soft (171 Euro), erreichten hier jeweils 16 von 18 möglichen Punkten. Sie haben nicht nur ein „mitwachsendes“ verstellbares Rückenteil, sondern auch Brust- und Hüftgurte, die das Tragegewicht der Tasche verteilen und so den Rücken zusätzlich entlasten.

Die beiden Testsieger
AK OÖ
Ergobag cubo und Schneider toolbag soft

Der Test wurde gemeinsam mit einer Physiotherapeutin der Kepler Universitätsklinik und zwei Schulanfängern durchgeführt. Während Kinder eher auf Farbe und Design Wert legen, sollten Eltern auf die ergonomischen Faktoren achten, empfiehlt die Arbeiterkammer. Bewertet wurden das Gewicht der Schultasche, ob sie mitwächst, die Freiheit oder Einschränkung der Kopfbeweglichkeit, Gewichtsverteilung horizontal, Stabilität bei Bewegung des Kindes, Polsterung von Rücken und Gurten, das Format, Vorhandensein von Brust- und Hüftgurt und die Fächeraufteilung.

Preis sagt nichts über Qualität aus

Auf dem letzten Platz liegt das Modell Scout Buddy Style (220 Euro) mit nur vier Punkten. Die Tester befanden die Schultasche als zu breit, das Rückenteil war nicht verstellbar, die Schultergurte zu schmal und auch das Eigengewicht mit 1,25 Kilogramm zu hoch.

Alle Schultaschen im Test wiesen reflektierende Flächen auf. Gelbe oder orangefarbene fluoreszierende Flächen, die am Tag und in der Dämmerung zur besseren Erkennung durch Autofahrer beitragen, waren aber nur an einem Modell standardmäßig vorhanden, bei ergobag können sie dazugekauft werden.

Schwere Sachen in das Hauptfach am Rücken

Nicht nur die Schultasche selbst, sondern auch die richtige Beladung sind wichtig. Schwere Sachen sollen laut AK direkt am Rücken und nicht in Seitentaschen gelagert werden, denn das kann zu Schräglage und Haltungsschäden führen. Die Oberkante der Schultasche sollte sich auf Höhe der Schultern befinden.

Auf jeden Fall sollte das Kind beim Kauf dabei sein und die Schultaschen mit und ohne Jacke probieren, rät die AK. So sieht man gleich, ob sich die Riemen gut verstellen lassen. Am wichtigsten ist aber, dass das gewählte Modell dem Kind gefällt und dann auch gerne getragen wird.

Link:

Mehr zum Thema: