Gute Noten für Sommerreifen

Am 15. April endet die Winterreifenpflicht. In einem aktuellen Test hat der ÖAMTC 31 Sommerreifen in zwei Dimensionen (195/65 R 15 V und 215/65 R 16 H) unter die Lupe genommen. 28 Reifen konnten die Tester überzeugen, drei Modelle fielen durch.

Wenn die Sonne scheint und die Temperaturen in den zweistelligen Bereich steigen, sollten Autofahrer den Wechsel auf Sommerreifen vornehmen. Denn bei höheren Temperaturen verschleißt der Winterpneu rasch und verliert dabei an Grip. Durch den höheren Rollwiderstand steigt auch der Benzinverbrauch. Bei mehr als vier Millimeter Profil können die Reifen bis zum nächsten Winter eingelagert werden. „Abgefahrene“ Winterreifen mit einer geringeren Profiltiefe dürfen als Sommerreifen weiter verwendet werden.

Ein Automechaniker beim Reifenwechsel
APA/Helmut Fohringer
Wer ganzjährig fährt, muss zwei Mal im Jahr die Reifen wechseln

Wer neue Sommerreifen braucht, kann sich am aktuellen Test des ÖAMTC orientieren. 31 Modelle wurden getestet, mit fast durchwegs guten Ergebnissen. Lediglich ein Pneu wurde als „nicht empfehlenswert“ eingestuft, zwei als „bedingt empfehlenswert“, so ÖAMTC-Experte Friedrich Eppel.

Pirelli, Continental, Goodyear und Esa-Tecar vorn

Bei den Reifen der häufig verkauften Dimension 195/65 R15 V lagen die fünf Modelle Pirelli Cinturato P1 Verde, Bridgestone Turanza T001, Continental ContiPremiumContact 5, Goodyear EfficientGrip Performance und Esa-Tecar Spirit 5 HP, mit einem „Sehr empfehlenswert“ vorne. Weitere zehn Modelle schnitten mit einem einem „Empfehlenswert“ ab. Lediglich der GT Radial Champiro FE1 fiel aufgrund seiner Nassgriffeigenschaften mit „Bedingt empfehlenswert“ durch.

Die besten in der Dimension 215/65 R 16 H

Bei der Größe 215/65 R 16 H konzentrierten sich die Tester auf jene Reifen, die vom Hersteller als SUV-Modelle vermarktet werden. Hersteller wie Continental und Dunlop sucht man hier vergeblich, da diese in dieser Dimension zwar Standard-, nicht aber SUV-Reifen anbieten.

Ein hohes Regal in einer Lagerhalle mit unzähligen Reifen
APA/Helmut Fohringer
Die Auswahl an Modellen verschiedenster Hersteller ist groß

Mit „sehr empfehlenswert“ stachen der Goodyear EfficientGrip SUV und Cooper Zeon 4XS Sport hervor. Weitere elf Sommerreifen wurden als „empfehlenswert“ eingestuft. Aufgrund schwacher Nassgriffeigenschaften wurde der Michelin Latitude Tour HP mit einem „Bedingt empfehlenswert“ bewertet. Der Yokohama Geolandar SUV zeigte bei Nässe noch mehr Schwächen und war als einziges Modell im gesamten Sommerreifentest „nicht empfehlenswert“.

„Matsch & Schnee“ nur für den Sommer

Sechs der 15 getesteten SUV-Reifen wiesen eine „M+S“-Markierung auf. „Das bedeutet, dass die Reifen aus rechtlicher Sicht auch im Winter benutzt werden dürften. Allerdings hat ein Schnelltest dieser Modelle Hinweise ergeben, dass die Schneegriffeigenschaften mäßig bis sehr schwach sind und sie daher keinesfalls im Winter verwendet werden sollten“, so Eppel. „Vom Hersteller werden die Reifen richtigerweise auch dezidiert als Sommerreifen angeboten.“

Link: