„Beauty Food“: Wie schön es wirklich macht

Der Wunsch nach Gesundheit und gutem Aussehen lässt neue Trends entstehen. Vor Kurzem wurde noch „Superfood“ als besonders gesund beworben. Jetzt ist „Beauty Food“ angesagt - bestimmte Lebensmittel, die für schöneres Aussehen, straffere Haut und weniger Falten sorgen sollen. Doch kann man durch Nahrungsmittel tatsächlich schöner werden?

Sendungshinweis

„Help“, das Ö1-Konsumentenmagazin, jeden Samstag um 11.40 Uhr in Radio Ö1

Beim Blättern in Modezeitschriften oder Fitnessmagazinen kommt man nicht an Schönheits- und Ernährungstipps vorbei. Camembert soll wie ein Mini-Lifting für die Haut wirken, Kiwis sollen Pigmentflecken wegzaubern, Soja soll die Hautcreme und Papaya das Peeling ersetzen. Im Kampf gegen Falten werden auch Heidelbeeren, Kokosöl und anderen Lebensmitteln wahre Wunder nachgesagt.

„Je bunter die Ernährung, desto besser“

„Ich bin immer sehr skeptisch, wenn mit solchen Aussagen geworben wird“, so Katrin Mittl, Ernährungsexpertin beim Verein für Konsumenteninformation (VKI). Nur ein Nährstoff alleine könne keine Wunder bewirken. Zwar sei in Camembert viel Vitamin A enthalten, das für die Neubildung von Zellen und somit auch gegen die Faltenbildung gut ist, doch dieses Vitamin findet sich auch in anderen Lebensmitteln. „Wenn ich heute Camembert esse, werde ich morgen nicht faltenlos sein“, so Mittl.

Eine aufgeschnittene Kiwi
APA/GEORG HOCHMUTH
Kiwis können Pigmentflecken nicht wegzaubern, gesund sind sie trotzdem

Auch Daniela Themmer, Praktische Ärztin mit Schwerpunkt Ernährungsmedizin, warnt vor übertriebenen Erwartung an das „Beauty Food“. Sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen sei sinnvoll, „sich schön zu essen ist zu viel versprochen“, so die Ärztin. Entscheidend sei die Gesamtheit der Ernährung, wobei gelte: „Je bunter, desto besser.“ Das bedeutet viel Gemüse und Obst sowie Eiweiße, Kohlehydrate und die richtigen Fette, vorausgesetzt, man ist gesund und es gibt keine hormonellen Störungen. Einseitige Diäten seien auf jeden Fall schlecht für die Haut, so die Medizinerin.

Anti-Aging-Wunder Heidelbeere

Es gibt Lebensmittel, die laut Ernährungsexperten tatsächlich einen positiven Effekt auf das Aussehen haben. Die Heidelbeere etwa gilt als Faltenkiller und Anti-Aging-Mittel. „Heidelbeeren sind wie alle dunklen Beeren antioxidativ und damit ein ganz besonders gesundes Obst, das man am besten täglich isst“, so Themmer. Trotzdem dürfe man nicht erwarten, dass die Beeren die Haut aufpolstern können.

eine Handvoll Heidelbeeren
APA/dpa/Sebastian Gollnow
Heidelbeeren sollen die Zellalterung eindämmen

Auch andere Nahrungsmittel unterstützen die Haut. Ananas und Nüsse sorgen für mehr Elastizität, Ingwer hemmt Entzündungen, Joghurt hilft der Darmflora. Avocados, Spinat, Mandeln, Eier, Buttermilch, Reis und Vollkornbrot zählen ebenfalls zu den Lebensmitteln, die einen positiven Effekt auf das Äußere haben. Wer nicht zur exotischen Avocado greifen will, finde das darin enthaltene Vitamin E auch in Nüssen sowie in Olivenöl, Rapsöl und Leinöl, so VKI-Expertin Mittl. Einen natürlichen Sonnenschutz liefern Karotten, auf Sonnenschutzmittel könne man deswegen aber nicht verzichten.

Wasser und frische Luft als Schönheitselixier

Es gibt aber auch Lebensmittel, die wie ein „Anti-Beauty-Food“ wirken. „Zu viel Zucker schadet immer der Haut“, so Ernährungsmedizinerin Themmer. Weißmehl, Bier und alles, was in Zucker umgewandelt wird, sei schlecht für das Aussehen. Auch Kokosöl sei nicht zu empfehlen, weil es den Gefäßen schadet.

VKI-Expertin Mittl rät zu einer Portion Skepsis, wenn es um Schönheitsversprechen geht. Hersteller, die mit gesundheitsbezogenen Aussagen werben, brauchten Belege dafür und eine Zulassung von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit. Der Trend zum „Beauty Food“ sei trotzdem positiv. Denn „unter dem Deckmantel der Schönheit“ werde der Verzehr von Obst und Gemüse auch für jene Zielgruppen attraktiv, die sich sonst eher ungesund ernähren.

„Das Geheimnis schöneren Aussehens ist ganz einfach“, so Ernährungsmedizinerin Themmer: Einmal am Tag hinaus an die frische Luft. Regelmäßig Obst und Gemüse essen, am besten saisonales. Sonnenschutz auftragen, das Rauchen aufgeben und ausreichend schlafen. Das Schönheitselixier schlechthin sei Wasser, am besten zwei Liter am Tag.

Karin Fischer, help.ORF.at

Links:

Mehr zum Thema: