Geschirrspüler: Billige Mittel reinigen besser

Das Ergebnis einer neuen Untersuchung von Geschirrspülmitteln hat selbst die Experten der Stiftung Warentest überrascht. Billige, phosphatfreie Tabs und Pulver für den Geschirrspüler reinigen besser und schonen auch noch die Umwelt. Ökoprodukte fielen hingegen durch.

Die deutsche Stiftung Warentest untersuchte vier Pulverprodukte und neun Monotabs, das sind Tabs ohne Klarspüler und Salz. Bewertet wurden die Reinigungskraft, Beläge auf dem Geschirr, die Umweltbelastung und die Verkalkung der Maschine.

Umweltschonend sauber für wenige Cent

Da Geschirrspülmittel in der EU ab 2017 weitgehend phophatfrei sein müssen, wurden nur phosphatfreie Produkte getestet sowie ein Klassiker (Somat mit 30 Prozent Phosphat) zum Vergleich. „Viele umweltfreundliche Produkte reinigen wirklich gut. Das ist neu“, so die Stiftung Warentest.

Ein Mann räumt einen Geschirrspüler aus
dpa/Bernd Thissen
Die „W5 Classic“-Tabs von Lidl sind Testsieger bei Geschirrspülmitteln

Der Verzicht auf Phosphat beeinträchtigt die Reinigungskraft in keiner Weise. Testsieger bei den Mitteln in Pulverform mit dem Vorteil der individuellen Dosierbarkeit ist das billigste Produkt: Das Pulver Domol der deutschen Drogeriemarktkette Rossmann (in Österreich nicht erhältlich), bei dem ein Spülgang nur vier Cent kostet. Platz zwei belegte das ebenfalls nur in Deutschland oder online erhältliche Fit Pulver Classic (neun Cent pro Spülgang). Auf Rang drei von insgesamt vier getesten Pulvern lag das auch hierzulande im Handel angebotene Mittel „Finish Classic Power Pulver“ (sieben Cent pro Spülgang).

Beste und günstige Tabs von Lidl

Bei den Tabs schnitt das Produkt „W5 Classic“ von Lidl am besten ab (fünf Cent pro Spülgang). Auf dem zweiten Rang lagen die in wasserlösliche Folie verpackten Tabs Claro Classic (13 Cent pro Spülgang), das es hierzulande bei Bipa und DM zu kaufen gibt. Ebenfalls mit einem „Gut“ bewertet wurden die allesamt nur in Deutschland angebotenen bzw. online bestallbaren Produkte Fit Classic Speedy Tabs (13 Cent pro Spülgang), Norma/Saubermax Classic Tabs (fünf Cent pro Spülgang), OPM Geschirr-Reiniger Tabs ökologisch (zehn Cent pro Spülgang). Nur „befriedigend“ schnitt Finish Powerball Classic (14 Cent pro Spülgang) ab. Zum Vergleich: Mit einem „Befriedigend“ wurden auch die Tabs Somat Classic 1 mit 30 Prozent Phosphat bewertet.

Link:

Ökomittel fallen durch

Für die Reinigungskraft der Mittel sind neue, leistungsstarke Enzyme ausschlaggebend, die eingetrocknete Essensreste entfernen. Zitrat, das Salz der Zitronensäure, ersetzt das gewässerschädigende Phosphat. Viele Ökoprodukte wie Ecover Classic Spülmaschinentabs Zitrone (22 Cent pro Spülgang) und Alma Win Natürlich Sauber (20 Cent pro Spülgang) verzichten nicht nur auf die Phosphate, sondern verwenden pflanzliche und mineralische Rohstoffe. Sie haben im Test schlechter abgeschnitten und waren auch teurer. Wirklich sauber wurde das Geschirr mit den Ökospülmitteln nicht. Besteck und Teller mit hartnäckigen Speiseresten kamen fast so schmutzig aus der Maschine, wie die Prüfer sie hineingestellt hatten.

Mehr zum Thema: