Eine Frischwursttheke

Arbeiterkammer 20.09.– 11:33 Uhr

Onlinesupermärkte: Darf’s ein bisserl mehr sein?

Wer frisch aufgeschnittenen Käse oder frisches Fleisch online kauft, bekommt manchmal mehr als bestellt. Das geht aus einem Test der Arbeiterkammer (AK) hervor. Bei Billa und Interspar würden sich die Gewichtsabweichungen im Rahmen halten, bei Merkur seien diese mitunter ziemlich groß. Überdies sei die Preisauszeichnung im Onlineshop zum Teil irreführend, so die AK. 

Weitere Meldungen

Liebesschlösser auf einer Brücke
OGH-Urteil

Vertragsverlängerung: Geld zurück für Parship-Kunden

Nun hat auch der Oberste Gerichtshof (OGH) das vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) erstrittene Urteil gegen Parship bestätigt: Die Onlinepartnerbörse muss Kunden deutlicher auf den Ablauf der Kündigungsfrist und die automatische Vertragsverlängerung hinweisen. Das Urteil ist damit rechtskräftig. Betroffene können ihr Geld zurückfordern.  

Pakete im Frachtzentrum der Deutschen Post in Nürnberg (Bayern)
Online-Bestellung

Was tun, wenn nicht geliefert wird?

Immer wieder geraten Händler in „Lieferverzug“, sei es wegen eines Systemfehlers oder wegen Produktionsschwierigkeiten. Dann haben Konsumenten bestimmte Rechte - teilweise sogar einen Anspruch auf Schadenersatz.  

Used Smartphones for Sale 1

Gebrauchte Smartphones: Worauf beim Kauf zu achten ist

Wer bei der Wahl des neuen Smartphones auf hochleistungsfähige Markengeräte Wert legt, muss verhältnismäßig tief in die Börse greifen. Weit günstiger geht es, wenn man gebrauchte Smartphones kauft. Ein bis zu drei Jahre altes Topmodell kann es mit einem preisgünstigen Neugerät oft noch durchaus aufnehmen, vorausgesetzt man lässt sich keinen Elektroschrott andrehen.

Pakete in einer DHL-Zustellbasis

Zustelldienste

Deutlich mehr Beschwerden über Paketzusteller

Mit dem Anwachsen des Onlinehandels häufen sich auch die Beschwerden über schlampige Paketzustellung. Bei der Rundfunk- und Telekomregulierungsbehörde RTR gab es heuer um ein Drittel mehr Beschwerden als im selben Zeitraum des Vorjahres. Was Konsumenten tun können, wenn Pakete verschwinden oder falsch hinterlegt werden. 

ein roter Pullover in einem Geschäft

Textilien

Warum neue Kleidung chemisch riecht

In Modegeschäften liegt oft ein Duft von Chemie in der Luft. Neue Kleidung verströmt diesen typischen Geruch, der mitunter auch sehr stark und unangenehm sein kann. Schuld daran ist meist eine Vielzahl von Chemikalien, die bei der Herstellung von Textilien verwendet wird. Doch ist ein stechender Geruch automatisch ein Hinweis auf schädliche Stoffe? Auf die Nase ist hier nicht immer Verlass. 

Anti-Doping-Gütesiegel

Kampf gegen Doping

Gütesiegel für Fitnesscenter

Mit einem neuen Gütesiegel für Fitnessstudios will die Nationale Anti-Doping Agentur (NADA) den Missbrauch verbotener Substanzen eindämmen. Das Gütesiegel erhalten jene Betriebe, die sich deutlich von Doping distanzieren und ihre Mitarbeiter entsprechend schulen. 

Mac-Update - Themenbild

Apple

Mobilfunker „3“ warnt vor iOS-11-Upgrade

Der Mobilfunkanbieter „3“ empfiehlt seinen Kunden, von einem Upgrade auf Apples neuestes Betriebssystem iOS 11 vorerst abzusehen. Laut „3“ kam es unter Laborbedingungen zu Problemen bei der Erreichbarkeit. Betroffen seien die Modelle iPhone 7 und iPhone 7 plus. 

Richterhut und Akten mit der Aufschrift Oberster Gerichtshof im Justizpalast in Wien

Finanzgeschäfte

Fremdwährungskredit: Banken müssen Risiken erklären

Banken müssen bei Krediten in einer fremden Währung umfassend über das damit verbundene Wechselkursrisiko aufklären. Kunden müssten „eine umsichtige und besonnene Entscheidung“ treffen können, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. 

Autos auf einem Parkplatz

Schadstoffe

„Neue Dieselautos nicht besser als Benziner“

Neu zugelassene Dieselfahrzeuge sind nicht klimafreundlicher als Benziner. Das geht aus Zahlen der deutschen Bundesregierung hervor, die aufgrund einer Anfrage der Grünen offengelegt wurden. Laut einer Studie verursachen Dieselfahrzeuge jährlich zehntausend Tote. Diese Zahl könnte halbiert werden, wenn die tatsächlichen Abgaswerte mit denen im Labor übereinstimmen würden. 

gelbe Kleider hängen auf einer Stange

Greenpeace Report

„Fast Fashion“ und der Recycling-Mythos

In immer kürzeren Abständen produzieren Modemarken neue Trends. Das verursacht vor allem eines: viel Textilmüll. Die Hersteller verweisen hier gerne auf Recyclingprogramme. Für Greenpeace ist eine reine Werbemaßnahme. Die wenigsten Materialien seien überhaupt wiederverwertbar, so die Umweltschutzorganisation. Sie fordert langlebige Qualität statt billiger Wegwerfmode. 

Eine Dose DM Linseneintopf

RÜckruf

Dm ruft Linseneintopf zurück

Die Drogeriemarktkette dm warnt vor dem Genuss ihres Bioproduktes „Linseineintopf mit Kartoffeln“. Grund sind Plastikteile, die bei der Produktion in die Dose gelangt sein könnten. 

Screenshot Imaxwelt.com

Turquoiz Limited

Abofalle: Warnung vor kostenlosen Streamingdiensten

Die Arbeiterkammer Oberösterreich warnt vor vermeintlichen Gratis-Streamingdiensten. Statt Statt Filme und Serien in HD-Qualität erhalten Konsumenten eine Rechnung über 238,80 Euro. Nutzer sollten diesen Betrag keinesfalls bezahlen, so die Konsumentenschützer. Die Forderung ist unberechtigt. 

Schokolade im Supermarktregal

Milka schrumpft Schokotafeln

Preissteigerungen sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. So auch im Fall von Schokoladetafeln von Milka: Hier wurde nun das Gewicht der Großtafeln von 300 Gramm auf 280 beziehungsweise 270 Gramm geschrumpft, die Verpackung blieb unverändert. 

Kontoauszug in der Hand

Negativzinsen

Kredit: Wie Kunden zu viel bezahlte Zinsen zurückholen

Zehntausende heimische Kreditnehmer bekommen Geld von ihrer Bank zurück. Seit die Geldmarktzinsen 2015 ins Negative gerutscht sind, wurden ihnen zu hohe Zinsen verrechnet. Das stellte der Oberste Gerichtshof (OGH) in mehreren Urteilen klar. Betroffen sind Kreditnehmer von variabel verzinsten Darlehen. Help.ORF.at erklärt, wie Kunden zu ihrem Geld kommen. 

Strommast, Vögel sitzen auf der Stromleitung

Stromanschluss

Erdkabelumstellung: Hausbesitzer müssen oft mit Kosten rechnen

Es gibt sie noch, die Holzmasten, die Häuser über ein Kabel zum Dach mit Strom versorgen. Doch im Ortsgebiet sind sie immer seltener zu finden, denn die Leitungen wurden schon vielerorts in die Erde verlegt. Wird von Freileitung auf Erdkabel umgestellt, müssen Hausbesitzer die Kosten für die Zuleitung von der Straße zum Haus meist selbst tragen. 

Hände über Tastatur

IT-Sicherheit

Hacking-Gadgets: Wenn der USB-Stick zur Gefahr wird

Hacking-Gadgets sind Hardwarebauteile, die Angriffe auf Computersysteme durchführen. Wenn sich etwa der Bildschirm nach einem dezenten Knall verabschiedet, kurz nachdem man einen USB-Stick am PC angeschlossen hat, kann es sein, dass man Opfer des so genannten PC-Killers geworden ist. In falschen Händen können diese frei verkäuflichen Elektroparasiten erhebliche Schäden anrichten. 

Datenschutz

Hunderte ungesicherte Überwachungskameras im Netz

In Österreich gibt es Hunderte ungesicherter Überwachungskameras, die über das Internet zugänglich sind. Die russische Website Insecam (für „insecure camera“) listet für Österreich über 300 IP-Cams auf. In manchen Fällen zeigt sich ein nachlässiger Umgang mit IT-Sicherheit, der sogar Strafen nach sich ziehen könnte.

Logo: Cobin-Claims

Immobilienfonds

Cobin-Claims: Masseverwalter setzt Anleger unter Druck

Laut Cobin-Claims, einer privaten Plattform für Gruppenklagen, werden Privatanleger des insolventen Immobilienfonds „Holland 51“ vom Masseverwalter unter Druck gesetzt. Sie sollen einen laut Cobin-Claims ungünstigen Vergleich unterzeichnen, der de facto zum Verlust des Investments führen würde. Der Verein hat eine Sammelaktion für die Anleger gestartet. 

Ein Messschlauch eines Gerätes zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines Autos

Abgasskandal

Juncker ruft Autoindustrie zur „Wiedergutmachung“ auf

In seiner jährlichen Rede zur Lage der Union hat Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker von der Autoindustrie eine Wiedergutmachung gefordert. Er sei „schockiert“, sollten Konsumenten absichtlich in die Irre geführt worden sein. Statt Verbraucher zu täuschen, solle man in Zukunftstechnologien investieren, so Juncker. 

Justitia mit Waage - Symbolfoto

AK und VKI

Warten auf geeignetes Verfahren für Sammelklagen

Um in Österreich einen Schaden einzuklagen, der gleichzeitig viele Konsumenten betrifft - wie etwa beim VW-Skandal -, fehlt es hierzulande an geeigneten Verfahren. Deshalb fordern die Arbeiterkammer (AK) und der Verein für Konsumenteninformation (VKI) ein neues Instrument der Gruppenklage, damit Konsumenten zu ihrem Recht kommen. 

Greenpeace-Aktion: "Rettet das Joghurt"

Umwelt

Greenpeace: 25 Millionen Becher Joghurt landen im Müll

Laut Greenpeace werden in Österreich jährlich 600 Millionen Joghurtbecher gekauft. 25 Millionen davon landen im Müll, obwohl das Joghurt oft noch genießbar wäre. Einer der Hauptgründe sei, dass das überschrittene Mindesthaltbarkeitsdatum oft mit einem Wegwerfdatum verwechselt werde. Unter dem Motto: „Rettet das Joghurt“ lädt Greenpeace zur großen Verkostung. 

Greenpeace Warnschild gegen Genmais

Gentechnik

Gen-Pflanzen: Verbot nur bei „ernsten“ Risiken zulässig

Einzelne EU-Mitgliedstaaten dürfen den Anbau von gentechnisch veränderten Lebens- und Futtermitteln nur verbieten, wenn sie zuvor nachgewiesen haben, dass das Produkt ein „ernstes Risiko für Mensch oder Tier oder die Umwelt darstellt“. Diese strengen Voraussetzungen gelten ab nun laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) für Mitgliedstaaten und die Kommission.