Naturkosmetik

Öko-Test 14.10.– 08:00 Uhr

Wie „fair“ Kosmetik ist

Neben fair produzierten Bananen, Kaffee, Schokolade und Mode werden auch Pflegeprodukte angeboten, die mit gutem Gewissen gekauft werden können. Doch was ist eigentlich „faire Kosmetik“? Was hinter dem Begriff steckt und welche Produkte unbedenklich sind. 

Weitere Meldungen

Eine Portion Pommes frites mit Ketchup
Acrylamid

Warum blasse Pommes gesünder sind

Pommes, Chips und Kekse enthalten Acrylamid, eine Substanz, die beim Erhitzen entsteht und wahrscheinlich krebserregend ist. Ein neuer EU-Beschluss soll Konsumenten nun besser vor Acrylamid bewahren. Hersteller und Restaurants sollen künftig blassere Pommes verkaufen, weil diese weniger der gefährlichen Substanz enthalten. Auch beim Kochen daheim lässt sich die Belastung senken.  

E-SIM neben einer Ein-Cent-Münze
Kleiner geht nicht mehr

Was die neue
E-SIM-Karte kann

Während sich Smartphones in den letzten zehn Jahren vom tragbaren Telefon zum Mini-Computer für die Hosentasche entwickelt haben, hat sich die zugehörige SIM-Karte kaum verändert. Mit der E-SIM steht nun ein Nachfolger bereit. Winzig klein und fest im Handy verbaut soll sie neue Smartphone-Designs möglich machen und das Wechseln des Mobilfunkanbieters vereinfachen.  

Used Smartphones for Sale 1

Gebrauchte Smartphones: Worauf beim Kauf zu achten ist

Wer bei der Wahl des neuen Smartphones auf hochleistungsfähige Markengeräte Wert legt, muss verhältnismäßig tief in die Börse greifen. Weit günstiger geht es, wenn man gebrauchte Smartphones kauft. Ein bis zu drei Jahre altes Topmodell kann es mit einem preisgünstigen Neugerät oft noch durchaus aufnehmen, vorausgesetzt man lässt sich keinen Elektroschrott andrehen.

Instagram Logo

Nach Beschwerden:

Instagram ändert unfaire Klauseln

Nach Beschwerden von Verbraucherschützern hat die Facebook-Tochter Instagram angekündigt, ihre Geschäftsbedingungen für deutsche Nutzer zu überarbeiten und unfaire Klauseln zu beseitigen. 

Das betroffene Rauchmelder-Modell

Sicherheit

Lidl ruft Rauchmelder zurück

Die Diskonterkette Lidl ruft einen Rauchwarnmelder des Herstellers Uni-Elektra zurück. Es besteht die Gefahr, dass das Gerät zu spät und zu leise Alarm schlägt. 

Hände und ein Handy

Telekom

Handyabzocke mit Fake-Anrufen

Das Handy klingelt nur ganz kurz, Zeit das Gespräch anzunehmen bleibt nicht. Derzeit häufen sich in Österreich die Beschwerden über so genannte Ping-Anrufe. Die Telekom-Regulierungsbehörde RTR rät zur Vorsicht: Wer die angezeigte Nummer zurückruft, der zahlt, und zwar kräftig. 

Eine Tasse mit aufgeschnittenen Zitronen und Ingwer liegen auf einem Tisch. Im Hintergrund liegt eine Frau in einem Bett und schneuzt sich die Nase.

Gesundheit

Hühnersuppe und Vitamin C: Mythos Erkältungstipps

Kaum eine andere Erkrankung ist mit so vielen Mythen und Halbwahrheiten behaftet, wie die Verkühlung. Sie ist eine der häufigsten Krankheiten, die auch per Selbstmedikation behandelt wird: Mit Großmutters Rezept für die garantiert wirksame Wunderhühnersuppe oder einer Vitamin-C-Kur. Eine belegbare Wirkung haben diese beiden Klassiker allerdings nicht. 

ein Trauerkranz

Kränze, Hochzeitstorten

Geld zurück bei zu früher Lieferung

Wenn Liefertermine nicht eingehalten werden, ist das ärgerlich. Meist trifft die Ware zu spät oder gar nicht ein. Es kann aber auch vorkommen, dass zu früh geliefert wird. Das dürfte bei der Zustellung eines Trauerkranzes für ein Begräbnis passiert sein. Der Kranz war jedenfalls bei der Trauerfeier unauffindbar. Konsumenten bekommen in so einem Fall ihr Geld zurück. 

Das Heck einer Maschine der Fluggesellschaft "Niki" und eines Flugzeuges der Air Berlin auf dem Flughafen Wien-Schwechat

Flug

Air-Berlin-Verkauf: Konsumentenschützer befürchten teurere Tickets

Nach der Einigung auf einen Verkauf des Großteils der insolventen deutschen Fluggesellschaft Air Berlin an den Lufthansa-Konzern warnen Verbraucherschützer in Deutschland vor schwächerem Wettbewerb und steigenden Ticketpreisen. 

Krebserregender Schaumstoff

Polstermöbel-Fabrik stoppt Produktion

Die Maschinen der Polstermöbelfabrik ADA in der Steiermark stehen derzeit still: Das Unternehmen soll ein krebserregendes Vorprodukt des deutschen Chemiekonzerns BASF für Schaumstoff aus Deutschland bezogen und verarbeitet haben. Mehr dazu in steiermark.ORF.at

Warenkorb des Greenpeace-Marktchecks

Handel

Wenig Bio, viel Gentech: Greenpeace kritisiert Schweinefleischangebot

Bei Tierhaltung, Futtermittel- und Antibiotikaeinsatz in der Schweinefleischproduktion sieht die Umweltschutzorganisation Greenpeace großen Handlungsbedarf. In den Supermarktregalen finde sich kaum Bioschweinefleisch, drei Viertel der österreichweit in der Tierhaltung eingesetzten Antibiotika landeten im Schweinestall, und die Tiere würden hauptsächlich mit Gentech-Soja gefüttert, lautet die Kritik. 

Produktpräsentation des Google Home Mini am 4.10.2017 in San Francisco

Netz

Google-Lautsprecher zeichnete ständig auf

Vernetzte Lautsprecher müssen ihrer Umgebung ständig zuhören, um auf „Weck-Wörter“ wie „Alexa“ (Amazon) oder „Okay Google“ reagieren zu können. Erst dann wird nicht nur gelauscht, sondern auch aufgezeichnet und übermittelt. Ein Testexemplar des neuen Modells „Google Home Mini“ schnitt jedoch offenbar ständig mit, inklusive Übertragung in die Cloud. 

Verwitterte Logos von Mercedes-benz, BMW, Audi und VW

Recht

Neue Initiative für Sammelklagen in der EU

Der Europäische Verbraucherschutzverband (BEUC) und 38 EU-Abgeordnete verschiedener Fraktionen haben eine europäische Regelung für Sammelklagen gefordert. In einem gemeinsamen Brief an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker begründeten sie dies mit dem Dieselskandal bei Volkswagen und den jüngsten Flugstreichungen bei Ryanair. Nur in Italien, Belgien, Spanien und Portugal könnten Autokäufer wegen des Wertverlusts ihrer Dieselfahrzeuge gemeinsam gegen den Hersteller vorgehen, heißt es in dem Brief. 

Das Logo einer Filiale des Mobilfunkunternehmens Drei auf der Mariahilfer Straße in Wien

Übernahme durch „3“: Was sich für Tele2-Kunden ändert

Der Mobilfunker „3“ übernimmt den auf Geschäftskunden spezialisierten Telekomabieter Tele2 für 95 Millionen Euro. Die Tarife für Bestandskunden bleiben bestehen, die Marke Tele2 werde aber mittelfristig vom Markt verschwinden, so „3“. 

Braune und weiße Eier

D: Fipronil auch in Eierlikör und Backwaren

Untersuchungen in Deutschland haben ergeben, dass nicht nur frische Hühnereier, sondern auch verarbeitete Lebensmittel wie Eierlikör und Backwaren mit dem Insektizid belastet sind. In Österreich waren alle überprüften Produkte bisher frei von Fipronil. 

Eine Person macht ein Kreuz auf einem Wahlzettel

Nationalratswahl

Selfies in Wahlkabine „geduldet“

Die Vorbereitungen für den Wahlsonntag laufen. Beim Abstimmen in der Wahlkabine gelten strenge Regeln - Das Knipsen von Selfies und Fotos vom Stimmzettel sind aber erlaubt. Mehr dazu in wien.ORF.at

Verletzungsgefahr

Cuisinart ruft Edelstahl-Stabmixer zurück

Der Haushaltsgerätehersteller Cuisinart ruft einen Edelstahl-Stabmixer aus dem Handel zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, können die Klingen des Mixers brechen, was zu schweren Verletzungen beim Benutzer führen kann. 

Brief mit einem Kündigungsschreiben

Arbeiterkammer Wien

Wie man Versicherungen richtig kündigt

Fragen und Probleme rund um die Kündigung von Versicherungsverträgen sind in der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer (AK) ein großes Thema. Wegen des Informationsbedarfs bietet die AK nun ein neues Onlinetool, mit dem Konsumenten einfach Tipps und Informationen zum Kündigen von Versicherungen finden können. 

Rohmilchkäse "Reblochon de Savoie AOP"

Lebensmittelrückruf

Rohmilchkäse wegen Salmonellen zurückgerufen

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) informiert über einen Rückruf einer Charge des Rohmilchkäses „Reblochon de Savoie AOP“ des Herstellers Societe Capt et fils. Grund dafür ist ein Salmonellenbefall. 

Mitarbeierin in einem Paketzentrum scannt Pakete

Onlineshopping:

Was man bei Retouren beachten muss

Retouren sind im Onlinehandel auf der Tagesordnung. Für Konsumenten ist das Zurückschicken unpassender Kleidungsstücke mit einigem Aufwand verbunden. Wer viel bestellt, kann bei größeren Lieferungen schon mal den Überblick verlieren. Worauf man achten muss, damit das Zurücksenden reibungslos funktioniert. 

Stempel mit Aufschrift "Gewährleistung"

Verbraucherrechte

Gewährleistung nach sechs Monaten zahnlos

Wenn ein Produkt nach dem Kauf Probleme verursacht, können Kunden die gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nehmen. Der Händler muss dann für Reparatur oder Ersatz sorgen. Theoretisch. Denn schon nach sechs Monaten ist dieses Verbraucherrecht in vielen Fällen ein ziemlich zahnloses juristisches Instrument. 

Babypuppe "Natalie" von Smallfoot

Spielzeug

Warnung vor verbotenen Weichmachern in Babypuppe

In einer Babypuppe der Marke Smallfoot des Spielwarengroßhändlers Legler wurden verbotene Weichmacher gefunden. Darüber informierte EU-Schnellwarnsystem Rapex. Die Puppe sollte nicht in die Reichweite von Kindern gelangen. Einen Rückruf des Händlers gibt es derzeit nicht.