Ein geöffnetes E-Mail adressiert an "ceo@firma.at" mit dem Betreff "Dringende Überweisung"

Gefälschte E-Mails

CEO-Betrug: Bundeskriminalamt warnt 500 Firmen

Das Bundeskriminalamt (BK) warnt vor einer Betrugsmasche, die heimische Unternehmen im Visier hat. Dabei geben sich Kriminelle als Chef aus, ordnen Überweisungen an und erleichtern so die Firmen um Millionen. Im Rahmen von Ermittlungen wurde eine Adressliste mit 500 potenziellen Zielpersonen in Österreich sichergestellt. 

Betrüger geben sich als OeNB-Mitarbeiter aus

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) warnt vor Betrugsversuchen via Telefon und E-Mails. Privatpersonen würden von angeblichen OeNB-Mitarbeitern angerufen, die eine Kontosperrung androhen - sollte nicht eine gewisse Summe überwiesen werden. Auch falsche OeNB-E-Mails mit Schadsoftware sind in Umlauf. 

Oeticket-Logo

Urteil:

Zustellgebühren bei Ö-Ticket unzulässig

Wer über die Buchungsplattform Ö-Ticket Eintrittskarten für Konzerte und Sportevents kauft, dem werden für diverse Zustellarten Gebühren verrechnet. Das Handelsgericht Wien hat diese Entgelte nun für gesetzwidrig erklärt. 

Mann hält ein Smartphone in der Hand

BSI

Smartphones „leichte Beute“ für Angreifer

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt Verbraucher vor immer mehr Hackangriffen auf Smartphones, Tablets und Laptops. Die Geräte seien oft nur unzureichend geschützt und „werden so zur leichten Beute für Cyberkriminelle“, so BSI-Präsident Arne Schönbohm. 

Eine Heublumendecke auf einer Blumenwiese

Heublumen, Kräuter, Zirbenholz

Ärger über teure Matratzenauflagen

Die Firma Santhera Handels GmbH in Judenburg (Steiermark) verspricht wohligen Schlaf dank ihrer speziellen Matratzenauflagen mit Heublumen. Einer Konsumentin aus Niederösterreich raubte der Kauf einer solchen Auflage und einer Decke allerdings den Schlaf, sollte ihr betagter Vater doch 2.100 Euro dafür bezahlen. Den Kauf wieder rückgängig zu machen erwies sich als schwierig. 

Tesla-Chef Elon Musk steht bei einer Präsentation in Dubai vor der Projektion des Cockpits eines Tesla S

Auto

Screen statt Tacho: Wie Displays das Auto verändern

Analoge Instrumente im Auto, die mit echten Zeigern Geschwindigkeit, Tankinhalt und Temperatur auf festen Skalen anzeigen, sind Auslaufmodelle: Ihre Aufgabe übernehmen immer öfter Displays. Die Screens schicken sich an, den Innenraum eines Autos grundlegend zu verändern. Flexible Displays lassen Karosserien durchsichtig werden, transparente Touchscreens liefern Informationen zur Umgebung direkt aufs Fenster, und bespielbare Seiten- und Dachverkleidungen lassen ahnen, wie Passagiere in autonom fahrenden Autos unterhalten werden könnten. 

Aufgereihte Nagellackfläschchen

Tests

Test:

Chemiecocktail im Nagellack

Im Sommer haben nicht nur Sandalen und Flip Flops Saison - auch die Nachfrage nach Nagellacken steigt. Ein aktueller Test zeigt jedoch, dass in vielen Fläschchen eine Menge bedenklicher Chemie enthalten ist. Die Note „Sehr gut“ gab es nur einmal. 

Junger Mann blickt genervt auf sein Smartphone

Doch nicht „wie zuhause“:

Roaming bremst LTE-Kunden aus

Seit sieben Wochen können Urlauber ihr Handy auf Reisen innerhalb der EU „wie zuhause“ nutzen. Extragebühren fallen keine mehr an. Erste Erfahrungen zurückgekehrter Urlauber zeigen jedoch: Ganz „wie zuhause“ funktioniert es dann doch nicht. Wer etwa das schnelle LTE-Netz gewohnt ist, muss sich im EU-Ausland bisher oft mit dem deutlich langsameren 3G-Netz begnügen. 

Braune und weiße Eier

Fipronil

Keine giftbelasteten Eier in Österreich

Der Skandal um Millionen giftbelasteter Eier weitet sich aus. Inzwischen sind 15 EU-Staaten, die Schweiz sowie Hongkong betroffen. Die Eier sind mit dem Insektizid Fipronil belastet. In Österreich sind bisher betroffene Frischeier nicht in den Handel gelangt. Nach einem Verdachtsfall im Großhandel in Oberösterreich wurden die Kontrollen vorsorglich nochmals verschärft und Rückholaktionen gestartet. 

Gütesiegel „Österreichischer Onlineshop“

Neues Gütesiegel für heimische Onlinehändler

Mehr als ein Drittel der Österreicher kauft mindestens einmal im Monat im Internet ein, so eine IMAS-Umfrage. Doch nur die wenigsten kennen den Hauptsitz der jeweiligen Onlinehändler. Deshalb hat die Wirtschaftskammer ein eigenes Gütesiegel entwickelt. Mehr dazu in ooe.ORF.at

Ein Messschlauch eines Gerätes zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines Autos

Abgasskandal

ÖAMTC zu „Dieselgipfel“: Softwareupdates reichen nicht

Der Autofahrerclub ÖAMTC sieht Softwareupdates zur Schadstoffreduktion bei Autos mit Dieselmotor kritisch. Mit einer Softwarelösung alleine sei eine Reduktion der Stickoxide im Abgas von 25 Prozent nicht machbar sei. „Hardware-Nachbesserungen“ seien notwendig. 

Brustimplantate aus Silikon der Firma PIP

Schadenersatz

Implantate-Skandal: 207.000 Euro für Österreicherinnen

Im Skandal um mangelhafte Brustimplantate der französischen Firma PIP erhalten 69 geschädigte Frauen aus Österreich jetzt insgesamt 207.000 Euro vorläufigen Schadenersatz. Ein französisches Gericht lehnte die Berufung des TÜV, der die PIP-Implantate zertifiziert hatte, ab. Geklagt hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI). 

eine Autobahnbaustelle

Verkehr

Pkws oft zu breit für Baustellenspur

Autos, die breiter sind als 2,10 Meter, dürfen im Baustellenbereich nicht auf der linken Überholspur fahren. Vielen Autofahrern sei das nicht bewusst, so der ÖAMTC. Die meisten Lenker wüssten gar nicht, wie breit ihr Fahrzeug ist. Jeder Zweite verschätze sich dabei um mehr als 30 Zentimeter, so der Autofahrerclub. 

Neue Porsche Cayenne auf dem Fabriksgelände in Leipzig

Abgasskandal

Zulassungstopp für Porsche-SUVs auch in Österreich

Das SUV-Modell Porsche Cayenne mit 3,0-Liter-Dieselmotor darf auch in Österreich nicht mehr zugelassen werden. Bei dem Auto wurde eine unzulässige Abschaltvorrichtung der Abgasreinigung entdeckt, am Donnerstag wurde in Deutschland ein Zulassungsstopp angekündigt. Betroffen sind ausschließlich Neuwagen. 

Eier lagern in Eierkartons

Fipronil

Kontaminierte Eier: Österreich nicht betroffen

Die niederländischen Behörden haben Millionen mit einem Insektizid kontaminierte Eier aus Supermärkten zurückrufen lassen. Der Verzehr der Eier könne gesundheitsschädlich sein, warnte die Lebensmittelaufsichtsbehörde. In Österreich dürften die Eier nicht in den Handel gelangt sein. 

Ein Pannenhelfer des ÖAMTC im Sommereinsatz

ARBÖ & ÖAMTC

Hitze: Deutlich mehr Einsätze für Pannenfahrer

Die aktuelle Hitzeperiode setzt nicht nur Mensch und Tier zu, auch bei Fahrzeugen kommt es öfter zu Problemen. Die Pannendienste von ARBÖ und ÖAMTC sind im Dauereinsatz. Sie müssen bei Hitze um bis zu 35 Prozent öfter ausrücken als an normalen Tagen. Grund sind meist streikende Batterien oder überhitzte Kühlsysteme. 

Rostige Radkappe mti VW-Logo

Dieselskandal

Konkrete Ermittlungen gegen VW in Österreich

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt im Dieselskandal nun konkret gegen Volkswagen. Bisher wurde auf Anzeige des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) lediglich ein Strafverfahren gegen unbekannte Täter geführt. Der VKI hatte dagegen Beschwerde eingereicht. Durch die neuen Ermittlungen können angemeldete Schadenersatzansprüche nicht mehr verjähren. 

Screenshot einer Werbegrafik für den "Passt!"-Tarif von der Telering-Website

„Passt“-Tarif

Telering darf keine Extragebühr für Roaming verlangen

Seit 15. Juni sind Roamingaufschläge innerhalb der EU Geschichte - allerdings nicht für Bestandskunden im „Passt“-Tarif des Mobilfunkers Telering. Ihnen wurde weiterhin eine Extragebühr für die Roamingnutzung verrechnet. Die Regulierungsbehörde untersagte nun diese Praxis. Kunden können ihr Geld zurückverlangen. 

zwei Schlafpuppen der Marke Amia

Erstickungsgefahr

Vedes ruft Amia-Schlafpuppe zurück

Der Spielzeughändler Vedes ruft die Schlafbabypuppe der Marke Amia zurück. Bei der Puppe können sich verschluckbare Einzelteile lösen. Kleinkinder könnten daran ersticken.